Weiter zum Inhalt
Fahrplanauskunft

| |

Über den NVV

Der NVV plant und finanziert Busse, Trams und Züge in Kassel und den umliegenden Gebieten. Gemeinsam mit dem Land Hessen überwacht er die Qualität dieser Verkehrsdienste, wie es das Gesetz für den Nahverkehr vorschreibt.

Als regionaler Aufgabenträger ist der NVV dafür verantwortlich, ein attraktives Mobilitätsangebot in Nordhessen sicherzustellen. Er handelt auch als zuständige Behörde gemäß der EU-Verordnung 1370/2007. Der NVV bestellt und erstellt Verkehrsdienste bei verschiedenen Unternehmen nach dem "Besteller-Ersteller-Prinzip".

Zusätzlich zu seinem Hauptaufgabenfeld im Verkehrsverbund hat der NVV einen zweiten Bereich, die Fördergesellschaft. Diese unterstützt Maßnahmen, die die Wirtschaft in Nordhessen stärken. Die Verkehrsverbund und Fördergesellschaft Nordhessen mbH hält 50% des Stammkapitals der Regionalmanagement Nordhessen GmbH. Weitere Gesellschafter sind die Industrie- und Handelskammer, die Handwerkskammer Kassel und der Verein Pro Nordhessen e.V.

Verbundaufgaben

Eine einzige Fahrkarte ermöglicht die Nutzung von Bus, Bahn und Tram im Nordhessischen Verkehrsverbund (NVV). Der NVV gewährleistet einen einheitlichen Tarif für den gesamten Nahverkehr in Nordhessen. Das Tarifgebiet ist in Flächenzonen unterteilt, die den über 100 nordhessischen Städten und Gemeinden entsprechen. Das KasselPlus-Gebiet umfasst die Stadt Kassel und 14 umliegende Kommunen. Innerhalb des NVV-Gebiets können durchgehende Fahrkarten für die gesamte Reisekette im Nahverkehr erworben werden. Mit TagesTickets und Zeitkarten der höchsten Preisstufe 8 ist die Mobilität sogar im gesamten Verbundgebiet gewährleistet.

Die NVV-Kundenzentren und NVV-InfoPoints bieten nicht nur Fahrkarten, sondern auch persönliche Beratung und Informationsmaterial. An den meisten Bahnhöfen stehen Fahrkartenautomaten zur Verfügung, die den Erwerb aller NVV-Tarif-Fahrkarten schnell und unkompliziert ermöglichen. Seit 2012 besteht zudem die Möglichkeit, das Ticket direkt über die NVV-App auf das Mobiltelefon zu laden.


Eine klare und einheitliche Fahrgastinformation ist besonders wichtig für einen erfolgreichen öffentlichen Nahverkehr. Das beinhaltet alle Infos über Fahrstrecken, Abfahrtszeiten, Reisedauer, Preise und ähnliches. Dynamische Fahrgastinfos, zum Beispiel auf Bildschirmen, sind für die Fahrgäste wichtig und am besten in Echtzeit verfügbar. Die NVV-App bietet diesen Service seit 2012 an und ermöglicht sogar den Kauf von Fahrkarten direkt über das Smartphone.


Bahnhöfe und Haltepunkte im Nahverkehr mit der Bahn sind so etwas wie die Visitenkarte eines Verkehrsverbundes und zeigen und das Aushängeschild einer Stadt oder Gemeinde. Der NVV legt daher großen Wert darauf, dass alle 99 Stationen im Tarifgebiet gut ausgestattet und in gutem Zustand sind. Durch verschiedene Modernisierungsprogramme wurden alle Bahnhöfe und Haltepunkte auf einen Mindeststandard gebracht. Dazu gehören Fahrausweisautomaten, Informationsvitrinen für Fahrgäste, geschützte Wartemöglichkeiten und neue Wegweiser. Durch regelmäßige Pflegeprogramme wird sichergestellt, dass eventuelle Vandalismusschäden schnell behoben werden.

Einige Stationen wurden durch umfassende Instandsetzungsmaßnahmen modernisiert, und es wurde darauf geachtet, dass sie barrierefrei sind. Der NVV investiert weiterhin in die Stationen, um moderne Zugangsstellen zum Bahnverkehr entlang der Schienenstrecken zu schaffen.


Auf den meisten Strecken werden moderne Elektrotriebwagen, Doppelstockwagen und leichte Dieseltriebwagen eingesetzt, um erstklassigen Komfort zu bieten. Das bedeutet, dass der Einstieg einfach ist, der Innenraum klimatisiert ist, die Sitze gepolstert sind, das Design ansprechend ist und es behindertenfreundliche Toiletten gibt.

Insgesamt gibt es 24 Linien, die Tram, RegioTram, Regionalzug und Regionalexpress nutzen, um gute Verbindungen in der Stadt und der Region zu gewährleisten. Besonders die RegioTram bietet eine neue Qualität im Nahverkehr. Seit 2007 kann man mit modernen Triebwagen ohne Umsteigen von Hofgeismar, Wolfhagen und Melsungen bis in die Kasseler Innenstadt fahren.

In den letzten Jahren wurden verschiedene Streckenabschnitte und Stationen erneuert oder neu eröffnet. Die Modernisierung von Stationen und Verkehrsanlagen wird auch in Zukunft konsequent fortgesetzt.


Der Bus ist das wichtigste öffentliche Verkehrsmittel in Nordhessen. Rund 70 % der täglichen Kilometerleistungen werden in Nordhessen mit dem Bus erbracht. Alleine an Werktagen sind die Busse etwa 74.000 Kilometern unterwegs.

Das Verkehrsangebot entwickelt der NVV gemeinsam mit den Landkreisen und der Stadt Kassel und beauftragt die verschiedenen Busunternehmen, die im NVV-Netz fahren.

Die beauftragten Verkehrunternehmen müssen hohe Anforderungen an die Qualität erfüllen. So werden grundsätzlich nur noch Niederflurbusse eingesetzt, die Fahrgastinformation (z.B. Ansage nächste Haltestelle) wird optisch und akustisch bekannt gegeben. Alle Busse im NVV-Netz haben eine einheitliche Farbe.

Bei der Fahrplangestaltung werden die Buslinien in der Region an das Schienennetz angebunden, um eine möglichst lückenlose Fahrtverbindung von A nach B ermöglichen. Bestehende Lücken, insbesondere dort, wo weniger Menschen wohnen, füllt das AnrufSammelTaxi aus.


Die flächendeckende Modernisierung von über 5600 Bushaltestellen im ganzen NVV-Gebiet gehört zu den zentralen Aufgaben des VerkehrsVerbundes. Mit einem durchdachten, einheitlichen Design sind sie augenfällige und informative Botschafter des öffentlichen Verkehrsnetzes in Nordhessen. Und eine kommunale Qualitätssicherung sorgt dafür, dass das auch so bleibt. So zeigt der NVV Charakter.


Fakten

  • 7.000 km² Fläche Verbundgebiet
  • 7.113 km Streckennetz
  • 99 Bahnhöfe und Bahnstationen sowie 
  • 5.608 Haltestellen-Positionen im gesamten NVV-Gebiet
  • Rund 1 Mio. Einwohner
  • 483,6 Mio. km (Personenkilometer/Jahr)
  • 17 NVV-Kundenzentren

Geschäftsführung

Wolfgang Rausch (hauptamtlich)
Dirk Stochla (nebenamtlich)

Aufsichtsrat

  • Landrat Andreas Siebert
    (AR-Vorsitzender)
  • Landrat Torsten Warnecke
    (stellv. AR-Vorsitzender)
  • Landrat
    Winfried Becker
  • Oberbürgermeister
    Dr. Sven Schoeller
  • Landrat
    Jürgen van der Horst
  • Landrätin
    Nicole Rathgeber
  • Staatssekretär
    Dr. Martin Worms
  • Staatssekretär
    Jens Deutschendorf

Verkehrsunternehmen

Ohne sie fährt nichts in Nordhessen. Unsere Partner in der Region.

Verkehrsunternehmen

Direktvergaben & Veröffentlichungen

Informationen zu Direktvergaben und Veröffentlichungen des Nordhessischen VerkehrsVerbundes.

Veröffentlichungen

Hinweismeldung gemäß Hinweisgeberschutzgesetz

An dieser Stelle haben Sie die Möglichkeit, Rechtsverstöße, die Ihnen im Zusammenhang mit Ihrer beruflichen Tätigkeit beim Nordhessischen VerkehrsVerbund bekannt geworden sind, zu melden.

Hinweisgebersystem