Zur Hauptnavigation springen
Schriftgröße minusScalaplus


Sie befinden sich in der Hauptnavigation
Zum Inhalt springen
Sie befinden sich im Hauptbereich
Zur Nebenavigation springen

Mobilität für Fortgeschrittene

Sie müssen nicht mehr täglich zur Arbeit pendeln, gestalten Ihre Freizeit aktiv und geniessen es entspannt unterwegs zu sein? Dann gönnen Sie sich Ihr persönliches Idealmaß an Mobilität und Unabhängigkeit im Alltag.

Entdecken Sie Nordhessen mit der Nordhessenkarte 60plus

Kostenlose Info-Veranstaltungen
(für Vereine, Verbände, Einrichtungen)

Wir besprechen mit Ihnen, welche Themen für Ihre Einrichtung interessant sind und präsentieren diese in einem individuellen Vortrag.
Themen sind u. a. ÖPNV in und um Kassel, das  Liniennetz für Trams, RegioTrams, Busse & Bahnen, Haltestellen, Fahrpläne, etc. Bei Fragen zu unserer Infoveranstaltung wenden Sie sich bitte an:


Stefan Kortmann (KasselPlus-Städte & -Gemeinden)
Tel. 0561 3089-153 · E-Mail: KortmannS(at)kvvks.de

Jutta Kepper (Region Nordhessen)
Tel. 0561 709 49-43 · E-Mail: jutta.kepper(at)nvv.de

Ohne Einschränkungen mobil - Mit Sicherheit besser unterwegs

Mit uns sind Sie komfortabel und ab sofort noch sicherer unterwegs. Auch Fahrgäste mit eingeschränktem Seh- oder Hörvermögen sind mit uns problemlos mobil. Sowohl akustische als auch visuelle Signale weisen Ihnen den Weg. Die nächste Haltestelle wird zum Beispiel auf den Anzeigetafeln in Bus, Bahn oder RegioTram angezeigt oder ist per Durchsage zu hören.

Unser neues dynamisches Fahrgastinformationssystem in Kassel informiert Sie an vielen Haltestellen direkt und in Echtzeit über aktuelle Abfahrtszeiten. Auf gut lesbaren Anzeigetafeln können Sie jederzeit verfolgen, wann die nächste Tram oder der nächste Bus an der Haltestelle eintrifft. Personen mit eingeschränktem Sehvermögen können sich alle Informationen auf Wunsch auch per Knopfdruck vorlesen lassen. Das System berücksichtigt sogar Verkehrsbehinderungen und ist damit eine aktuelle Ergänzung zum Fahrplan. 

Von den 102 Tramhaltestellen sind bereits 95% niederflurgerecht ausgebaut und ermöglichen somit das ebenerdige Ein- und Aussteigen. Bei den Bushaltestellen sind es bis jetzt 40%, weitere folgen in den kommenden Jahren. Barrierefreie Mobilität beginnt und endet nicht an der Haltestelle. Deshalb sind auch die Wege zu den Haltestellen frei von Hindernissen. Mit dem Niederflursystem liegt Kassel deutschlandweit an der Spitze.

Auf der Haltestelle weisen die gelben Einstiegsmarkierungen den richtigen Weg. Wenn Sie etwas mehr Zeit zum Ein- und Aussteigen benötigen, reicht ein einfacher Druck auf die gut erreichbare blaue Kinderwagen-Taste. Die Tür bleibt dann länger geöffnet. Halten Sie sich beim Einsteigen gut fest und achten Sie auch auf dem Weg zu Ihrem Sitzplatz darauf, dass sie sich mit einer Hand immer gut an einer Haltestange oder einem Sitz festhalten, damit Sie beim Anfahren nicht das Gleichgewicht verlieren.

Das Fahrsicherheitstraining 60plus

Wenn Sie sich bei der Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln unsicher fühlen, Sie z. B. in den vergangenen Jahren mit dem Auto unterwegs waren oder von jemandem mitgenommen wurden, wenn Ihnen die Bedienung eines Fahrkartenautomaten zu kompliziert erscheint, das Lesen des Haltestellenfahrplans eine Hürde darstellt oder Sie befürchten nicht dort anzukommen, wo Sie ursprünglich hinwollten, laden wir Sie ein, an einem unserer kostenlosen Fahrsicherheitstrainings teilzunehmen.

Hier erhalten Sie praktische Tipps, wie Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln sicherer unterwegs sind.


Weitere Informationen und Anmeldung:

Lothar Schneider (Kasseler Verkehrs-Gesellschaft AG)
Tel.  0561 3089-162

Birgit Schaumburg (Kasseler Verkehrs-Gesellschaft AG)

Tel. 0561 3089-126

Fahrplanauskunft

Abfahrt Ankunft