Corona: Reduzierung des Nahverkehrsangebots

27.03.2020, 08:30 Uhr

Der NVV reagiert mit seinen Partnerunternehmen auf die sich weiter verringernde Mobilität der Menschen in der Region und die steigenden Personalausfälle wegen Erkrankungen oder Kinderbetreuung. Ab Samstag, 28. März 2020 wird es daher zu weiteren Anpassungen kommen.

Fahrplanänderungen und alle weiteren Informationen erhalten Sie unter:

www.nvv.de/corona

Auf diesem Weg möchte sich der NVV bei allen bedanken, die gerade jetzt dafür sorgen, dass die Menschen in Nordhessen weiter mobil sein können.

 

Fahrplanauskunft

Übergangstarife

Übergangstarif NVV und RMV

In bestimmten Regionen am Übergang zwischen dem Verbundgebiet des Nordhessischen Verkehrsverbundes (NVV) und dem Verkehrsgebiet des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV) gilt ein Übergangstarif.

Dort kommt für verbundübergreifende Fahrten der RMV-Tarif und die RMV-Tarifbestimmungen zur Anwendung, egal ob aus dem NVV-Gebiet in das RMV-Gebiet oder aus dem RMV-Gebiet in das NVV-Gebiet gefahren wird.

Von Nordhessen nach Südhessen und zurück

"Übergangstarif NVV - RMV" herunterladen


 

Übergangstarif NVV und VSN

Fahrten zwischen dem Nordhessischen Verkehrsverbund (NVV) und dem Verkehrsverbund Süd-Niedersachsen (VSN) können im Übergangstarif mit einer Fahrkarte durchgeführt werden.

Es gilt entweder der NVV- oder der VSN-Tarif. Der Übergangstarif umfasst die Städte und Gemeinden Bad Karlshafen, Wahlsburg, Oberweser, Hann. Münden, Staufenberg, Witzenhausen und Neu-Eichenberg.

Von Nordhessen nach Südniedersachens und zurück

"Übergangstarif NVV - VSN" herunterladen


 

Übergangstarif Gerstungen

Auf dem Weg nach Gerstungen gilt in Bus und Bahn ebenfalls ein Übergangstarif.
Der NVV-Tarif zwischen Gerstungen und den Gemeinden im südöstlichen NVV-Gebiet.

"Übergantstarif NVV - Gerstungen" herunterladen

Tipp:

Wenn Sie innerhalb einer Tarifzone mehr als 2 Fahrten an einem Tag planen, lohnt sich schon der Kauf einer Tageskarte.