Fahrplanauskunft
A Button
B Button

Hessenticket

  • gilt für bis zu 5 Personen und einen Tag lang für ganz Hessen und zum Teil in die benachbarten Bundesländer hinein
  • montags bis freitags ab 9 Uhr bis zum Betriebsschluss, an Wochenenden und Feiertagen ganztägig bis zum Betriebsschluss
  • hat Netzwirkung in allen Nahverkehrszügen, Trams, S-, U-, Straßenbahnen und Bussen des NVV, RMW und VRN in Hessen
  • zum Fahrtantritt müssen die Namen aller Mitreisenden auf dem Ticket eingetragen werden, ein Austausch von Personen nach Antritt der ersten Fahrt ist nicht zulässig
  • gilt nur in der 2. Klasse, ein Übergang in die 1. Klasse nicht möglich - auch nicht gegen Zahlung der entsprechenden Zuschläge
  • es kostet 36 Euro

Über die Landesgrenzen hinaus gilt das Hessenticket:
An der Nordgrenze des NVV bis

  • Nordrhein-Westfalen in die Stadt Warburg mit den Linien R17, RE11, 120, 140, W3 und W4.
  • Niedersachsen in der Stadt Hann. Münden mit den Stadtteilen Bonafoth, Hedemünden, Laubach und Oberode sowie in der Gemeinde Staufenberg
  • Thüringen bis nach Gerstungen, jedoch nur in den Linien R6 und 260

über die Grenzen des RMV

  • bis zum Bahnhof Niederlaasphe in der Stadt Bad Laasphe (Nordrhein-Westfalen)
  • auf der Linie 77 nach Geisa (Thüringen)
  • auf den Linien X76, 201 und 275 in den Ortsteil Münchenroth in der Gemeinde Diethardt
  • auf den Linien 204 und 275 in die Gemeinde Reckenroth
  • auf der Linie 191 in die Gemeinde Sauerthal
  • auf der Linie LM-33 in die Gemeinde Kaltenholzhausen
  • auf den Linien RB 29 und RB 90 bis zum Bahnhof Diez Ost in der Stadt Diez (alle Rheinland-Pfalz)

in den Übergangstarifgebieten zwischen VRN und RMV bis

  • zu den Orten Hohensachsen und Lützelsachsen der Stadt Weinheim
  • zur Stadt Eberbach
  • zur Kernstadt von Worms (VRN-Gebiet 43) in Rheinland-Pfalz

sowie in Mainz.

Das Hessenticket gilt nicht in den Übergangstarifgebieten nach Bayern, d. h. zur VAB, den Übergangstarifgebieten zum Rhein-Nahe Nahverkehrsverbund (RNN), den Übergangstarifgebieten zur Verkehrsgemeinschaft Westfalen Süd (VGWS) und den Übergangstarifgebieten zum Rhein-Lahn-Kreis (RLK).