Fahrplanauskunft

Freie Fahrt

Kinder unter 6 Jahren

Bis zu drei Kinder unter 6 Jahren werden in Begleitung einer Person mit gültiger Fahrkarte unentgeltlich befördert. Für weitere Kinder unter 6 Jahren sind Fahrkarten zu lösen.

Pro MultiTicket dürfen bis zu drei Kinder unter 6 Jahren unentgeltlich mitgenommen werden.

Die unentgeltliche Beförderung gilt nicht für organisierte Kindergartengruppen. Diese benötigen eine reguläre Fahrkarte, wie z. B. ein GroßgruppenTicket

Schwerbehinderte

Nach §§ 145 ff des 9. Sozialgesetzbuches (SGB IX) haben schwerbehinderte Personen mit gültigem Beiblatt zu ihrem Schwerbehindertenausweis Anspruch auf eine unentgeltliche Beförderung im Personennahverkehr. Die unentgeltliche Beförderung gilt nur für den auf dem Beiblatt aufgedruckten Zeitraum.

Für die 1. Klasse gilt die unentgeltliche Nutzung einschließlich berechtigter Begleitperson nur, wenn dies im Schwerbehindertenausweis besonders gekennzeichnet ist.

Fahrräder

Fahrräder dürfen grundsätzlich in den dafür vorgesehenen Verkehrsmitteln unentgeltlich mitgenommen werden. Wenn es die Betriebslage erfordert, ist das Personal der Verkehrsunternehmen berechtigt, die Nutzung auszuschließen. Ein Anspruch auf das Mitnehmen besteht nicht.

Für die Fahrräder gibt es in den Fahrzeugen gekennzeichnete Bereiche, an denen die Räder andere Fahrgäste nicht stören. Im Sinn der Sicherheit müssen Durchgänge freibleiben. Weil unsere Mitarbeiter erfahren sind und die aktuelle Situation gut einschätzen können, ist ihre Entscheidung zur Kapazität des Fahrzeuges oder zum Abstellort des Fahrrades zu akzeptieren.

Hunde

Hunde dürfen nur angeleint und beaufsichtigt mitfahren. Sie dürfen dabei andere Fahrgäste weder belästigen noch gefährden. Hunde, die Mitreisende gefährden könnten, müssen einen Maulkorb tragen. Darüber hinaus dürfen sie Durchgänge, sowie Ein- und Ausstiege nicht versperren und nicht auf Sitzplätzen untergebracht werden. Die Beförderung des Hundes erfolgt unentgeltlich.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Zügen tragen Verantwortung dafür, dass die Fahrt für alle Mitfahrenden ohne eine Gefährdung oder Komplikation ablaufen kann. Ein Hund kann von der Beförderung ausgeschlossen werden, wenn es die Situation erfordert. Weil unsere Mitarbeiter erfahren sind und die aktuelle Situation gut einschätzen können, ist ihre Entscheidung zu akzeptieren.

Polizei

Polizeivollzugsbeamte und Polizeivollzugsbeamtinnen des Bundes und der Länder werden – mit Ausnahme der 1. Wagenklasse – unentgeltlich befördert, soweit sie während der Fahrt entsprechend ihrer Dienstvorschriften uniformiert sind. Als Fahrtberechtigung gilt der Dienstausweis.