Fahrplanauskunft

Ausstellung im Bahnhof Bebra

Ab dem 10.11.2021!

1848 wird vor dem Dorf Bebra eine kleine Bahn­station ein­gerich­tet. Sie ent­wickelt sich in den kom­men­den Jahr­zehnten zu einem bedeu­ten­den Ver­kehrs­knoten­punkt. Nach dem Zwei­ten Welt­krieg bekommt der Bahn­hof eine neue Funk­tion: Er wird ein wichti­ger Grenz­bahn­hof mit­ten in Deutsch­land.

Rund 3500 Personen sind kurz vor dem Aus­bruch des Ersten Welt­kriegs am Bahn­hof Bebra beschäf­tigt. Eisen­bahner, Bahn­hofs­wirte, Bahn­poli­zi­sten, später auch Mit­arbeite­rinnen der Bahn­hofs­mis­sion und des Roten Kreuz oder Beamte vom Zoll und Bundes­grenz­schutz.

Unzählige Fahr­gäste stei­gen hier um und ver­wei­len für kurze Zeit in Bebra: Aus- und Ein­wan­dern­de, Sol­da­ten, Flücht­linge, Geschäfts­rei­sende, Gauner und Gano­ven, Fami­lien auf dem Weg in den Sommer­urlaub oder auch pro­mi­nente Per­sön­lich­keiten von Wilhelm II. über Wladimir Iljitsch Lenin bis Willy Brandt.

Die Aus­stel­lung stellt Rei­sende und am Bahn­hof Arbei­tende in den Mittel­punkt. Am histo­ri­schen Ort erzählt sie mit moder­nen Medien beweg­te Geschichte und be­we­gende Ges­chichten vom Bahn­hof. Besuche­rin­nen und Be­sucher kön­nen eine fas­zinie­rende Zeit­reise unter­neh­men, die viele Mög­lich­keiten für eigene Er­kun­dungen bietet.

Weitere Informationen zum Bahnhof und der Ausstellung finden Sie hier

Öffnungszeiten

Eröffnung
Ab dem 10.11.2021 für alle geöffnet!


Öffnungszeiten
Mittwoch bis Sonntag
10:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Montag und Dienstag geschlossen

Adresse & Anfahrt

Industriedenkmal Bahnhof Bebra
Bahnhofstraße 23
36179 Bebra
Telefon: 06622-501220
E-Mail: seb@bebra.de


Anreise mit der Bahn:
RB5 von Fulda und Kassel
RB6 von Eisenach und Gerstungen
Hier geht es zur NVV-Fahrplanauskunft