Fahrplanauskunft
A Button
B Button

Rotenburg a. d. Fulda: Die Fuldahöhen hinauf und hinab


« Zurück zur Übersicht

Radtour-Dauer: 4 1/2 Std.

Länge: 43 km

Schwierigkeitsgrad: schwer (viele Steigungen)

Karte: TF 50 WH Waldhessen

Wegbeschreibung: Vom Bahnhof aus rollen Sie hinab und biegen nach links in die Poststraße. Entlang der Bahnlinie folgen Sie dem Campingweg zur Fuldabrücke. Hier fahren Sie nach rechts, über die Fulda hinweg (bitte auf der Brücke die Beschilderung beachten!) und nun fuldaabwärts am ­Schlosspark, dem Schloss und der historischen Fuldaschleuse vorbei auf (R1) durch Rotenburg [1]. Unter den Brücken hindurch, am Rastplatz Radstätte und an der Braacher Straße nach rechts, biegen Sie nach der Jakob-Grimm-Schule erneut rechts (R1) ab.

Am Rotenburger Ortsteil Braach folgen Sie weiter konsequent der Beschilderung (R1), kreuzen die Brückenauffahrt und es geht weiter an der Fulda entlang. Sie passieren einen Rastplatz, fahren an der Gabelung rechts, radeln an Energiepfad und Holzskulpturen vorbei, an der T-Kreuzung bei der Pferde­koppel nach rechts und erreichen auf dem Etterweg Alheim-­Baumbach. Sie biegen rechts auf den Riedweg, dann links auf die Fuldastraße mit Rastmöglichkeit an beiden Straßenenden und wieder rechts auf die Straße Zum Bahnhof ab. Sie überqueren die Fulda und fahren (R1) vor dem Bahnübergang nach links, am Sportplatz mit überdachter Rastmöglichkeit vorbei und die Fulda entlang.

Sie passieren die „Piep-Schau“, radeln weiter auf einem asphaltierten Radweg, biegen an der (R1) markierten Gabelung links ab und an der K67 über die Fuldabrücke auf der Alheimer Radrunde Nr. 2 erreichen Sie Nieder­ellenbach. Abkürzungsmöglichkeit: An der K67 nach rechts (statt über die Fuldabrücke) an einem überdachten Rastplatz vor den Solaranlagen von Heinebach [2], nochmals rechts auf der Bahnhofstraße erreichen Sie den  Bahnhof (450 m abseits der Strecke). Sie passieren die historische Wehrkirche [3],
bleiben auf der Heinebacher Straße (Alheimer Radrunde Nr. 2) und radeln auf der K67 an einer Rastmöglichkeit bei einer Quelle, der Riedmühle und Gips­brüchen [4] vorbei das Osterbachtal hinauf.

Bei Oberellenbach biegen Sie auf die K66 nach rechts ab und radeln nun steil bergauf, an einer Aussichtsbank vorbei und auf kurviger Strecke durch den Wald bis zum Wander­parkplatz und Rastplatz ­„Döringsruh“ am Sandberg (Alheimer Radrunde Nr. 2). Sie rollen hinab nach ­Licherode, biegen von der Ellenbacher Straße in der abknickenden Vorfahrt nach links in die Lindenstraße ab und passieren den Dorfplatz mit Linde und Rastmöglichkeit. An der Gabelung links, radeln Sie unterhalb der Kirche [5] entlang und an der gänsefußartigen Kreuzung auf der mittleren Straße namens Häuserweg hinauf.

Sie unterqueren die Hochspannungsleitung am Mühlberg und rollen auf einem Serpentinenweg hinab nach Hausen [6]. Dort biegen Sie rechts auf die ­Licheroder Straße und am Dorfplatz links in die Elsbachstraße. An der Feuerwehrgarage mit Rastmöglichkeit und Schutzhüttenfunktion vorbei radeln Sie nun das Beisetal auf dem Mühlenradweg hinauf. An einer Rastbank vorbei und aus dem Tal der Häusenmühle am Waldrand entlang ­unterqueren Sie die ICE-Schnellfahrtstrecke. Vom Waldrand hinab an Rastbänken vorbei erreichen Sie Ersrode und schwenken aus dem (Mühlenradweg) Mühlen­weg nach links auf die Straße Neustadt ein. Nun geht es auf der L3253 ­wieder bergauf über den Pass und bergab am Geisteich beim Waldrand vorbei zum Meilenstein „Weiße Dame“ unterhalb des Schlosses Ludwigseck [7].

Hier am Rettungspunkt HEF-423 biegen Sie rechts in Richtung Bad Hersfeld ab und rollen auf der L3254 nach Beenhausen [8]. Dort passieren Sie an der Ludwigsecker Straße eine Rastmöglichkeit mit Quelle und radeln weiter (R12) zum Abzweig Rotenburg am Rettungspunkt HEF-414. Hier fahren Sie nach rechts in den parallel zur Straße verlaufenden geschotterten Wirtschafts­weg hinein. An Rastbänken vorbei, folgen Sie der Straße Vorm Lohn durch Niederthalhausen [9], biegen rechts ab in die Straße Zur Hardt, dann links in die Straße Am Rain und an einer Schutzhütte vorbei passieren Sie nach links durch den Bornweg Rastbänke.

Hinter der Sägemühle überqueren Sie eine Wegkreuzung, radeln um eine Wiese, rollen talabwärts nach rechts auf asphaltiertem Weg am Rohrbach [10] entlang und folgen (R12) rechts auf einen ebenfalls asphaltierten Weg. An der Rastbank links und an einer weiteren Rastbank vorbei überqueren Sie nach links den Rohrbach und erreichen Gerterode [11]. Am Dorfbackhaus mit Rastbank an der Straße Im Wich vorbei, dann nach links die Bachstraße hinauf, biegen Sie an der Schutzhütte unterhalb der Kirche nach rechts auf die Tanner Straße ein. Sie radeln nun wieder auf der L3254, passieren ­einen Park-/Rastplatz und überqueren auf der Rohrbachstraße den Rohrbach in Tann [12].

Sie fahren am Brunnenplatz und der kleinen Fachwerkkirche vorbei und weiter auf einem Rad-/Fußweg parallel zur L3254 nach Rohrbach, das Sie auf der Rotenburger Straße durchqueren. Kurz vor dem Ortsausgang schwenken Sie nach rechts (R12) in den Heeneser Weg und an der Bronzeskulptur vorbei links in die Webersbergstraße ein. Sie passieren den Pumptrack [13] mit Rastbänken, folgen einem Wirtschaftsweg und passieren eine überdachte Wassertretstelle mit Rastmöglichkeit. An der Gabelung links hinab (R12), am ARS NATURA-Kunstwerk „Schrein“ vorbei, steigt der Weg nun noch einmal an und Sie erreichen Friedlos.

Sie rollen auf der Lindenstraße hinab, an einer Rastbank vorbei nach rechts in die Reiloser Straße, biegen links ab, die Fuldastraße abwärts und rechts in die Kasseler Straße, überqueren einen Parkplatz und folgen dem Rad-/Fußweg entlang der B27. Kurz hinter dem Forsthausweg erreichen Sie links der ­Hersfelder Straße den Bahnhof oberhalb der Fulda.

Sehen & Erleben entlang der Strecke:

  • Rotenburg a. d. Fulda [1]: Schlosspark (Sp&Sp); Landgrafenschloss (Sch&B); Kreisheimatmuseum (M&K); histor. Innenstadt mit Altstädter Pfarrkirche St. Jacobi, Stiftskirche St. Maria und Elisabeth (beide K&K), Mikwe – Erinnerungs- und Begegnungsstätte, Puppen- und Spielzeug­museum (beide M&K); Waldschwimmbad (S&B); Koala Kids World (Sp&Sp)
  • Alheim-Heinebach: [2] Kompetenzzentrum für Erneuerbare Energien, ZuBRA Energielehrpfad (beide E&E); Freizeitsee Kiesgrube Heinebach; kultur­histor. Rundwanderweg; klassizistische Kirche (1730); [3] ­romanische Saalbau-Kirche Niederellenbach (mit Fischgräten­mauerwerk, umgeben von Wehrmauer); [4] Gips­brüche mit imposanten Steilwänden bei Oberellen­bach; [5] Kirche Licherode (1804)
  • Knüllwald-Hausen [6]: Abenteuerspielplatz, Freizeitanlage mit Sportgeräten
  • Ludwigsau: [7] Renaissance-Schloss Ludwigseck (Privatbesitz, Anfang 15. Jh. als Burg erbaut); [8] ev. Kirche Beenhausen (1783, Saalbau mit Rechteck­chor und klassischem holzvergittertem Chorgestühl); [9] ev. Kirche ­Niederthalhausen (ehem. Wehrkirche, 13. Jh., 1802 im klassizistischen Stil erweitert, 2 Zucker­hutglocken aus der Zeit um 1200 im Turm); [10] Rohrbachtal (auch Besengrund genannt, weil es dort früher viele Korbmacher und Besenbinder gab); [11] ev. Kirche Gerterode in Bruchsteinmauerwerk (1852); [12] Brunnenplatz mit Bronze-Figur „Leo und Lisa“ und Radler­kirche (1776 in Tann im hessischen Fachwerkstil erbaut, mit Bürgergarten); [13] Pumptrack Rohrbachtal (kurvige asphaltierte Hügelpiste für Radler und Skater)

Adresse

Rotenburg a. d. Fulda

Kontakte:

Webseite

Tour 09
Nächste Haltestelle

Start: Rotenburg a. d. Fulda, Bahnhof
RE5, RB5, (RMV-RE5)



Nächster Bahnhof

Zwischenziel: Alheim-Heinebach, Bahnhof (450 m abseits der Strecke, nach 11 km)
 RB5

Ziel: Ludwigsau-Friedlos, Bahnhof
RB5

Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie wird der Service der Busse mit Fahrradtransportvorrichtung in diesem Jahr bis auf Weiteres nicht angeboten. Die Mitnahmemöglichkeit von Fahrrädern beschränkt sich daher auf den Innenraum des Busses. Sie kann ausgeschlossen werden, wenn es die Betriebslage erfordert. Die Entscheidung hierüber liegt beim Personal der Verkehrsbetriebe.


« Zurück zur Übersicht