Fahrplanauskunft
A Button
B Button

Wehretal-Reichensachsen: Von der Wehre an die Werra


« Zurück zur Übersicht

Radtour-Dauer: 3 1/2 Std.

Länge: 31 km

Schwierigkeitsgrad: leicht

Karte: TF 50 MK Meißner-Kaufunger Wald/Südliches Leinetal

Wegbeschreibung: Vom Bahnhof in Reichensachsen [1] biegen Sie bei der Bushaltestelle vor dem Bahnübergang in den Wirtschaftsweg ein und an der Weggabelung bei der Schutzhütte links ab. Ab hier der Meißner-­Radrundtour folgend, radeln Sie weiter am Bahndamm entlang. Bitte beachten Sie: Die Beschilderung (Meißner-­Radrundtour) wurde zum Zeitpunkt der Druck­legung überarbeitet und ist ggf. nicht mehr bzw. nicht mehr flächendeckend vorhanden. An der Abzweigung mit Rastbank und Infotafel schwenken Sie rechts, den Bach querend, auf den leicht links abknickenden Asphaltweg Richtung Niederhone/­Oberhone ab. An der T-Kreuzung fahren Sie links auf dem Asphaltweg weiter, an der Links­abzweigung geradeaus und dann an der Einmündung links. Sie queren [!] vorsichtig die K34 und radeln auf dem ­asphaltierten Wirtschaftsweg in Richtung Niederhone weiter, an einem Rastplatz mit Wasserbecken vorbei (Meißner-­Radrundtour).

Sie biegen an der nächsten T-Kreuzung rechts auf den Asphaltweg ab und am Sportplatz links auf den straßenbegleitenden Fuß-/Radweg. Vor dem Bahndamm können Sie nach rechts und unter der Strecke hindurch auf die Südstraße den  Bahnhof (Abkürzungsmöglichkeit) erreichen. Aber Sie biegen links ab, radeln unter dem Viadukt hindurch und nach links an der Sporthalle Niederhone vorbei (Meißner-­Radrundtour) über die Fußgängerbrücke der Wehre, folgen der Straße Im Baumgarten, dann nach links dem Weidenweg und nach rechts der Straße An der Wehre. An der Schutzhütte geht es rechts in die Weidenhäuser Straße und gleich schräg links in den Sechsacker Weg, jetzt Werratal-Radweg. Sie biegen links in die Jestädter Straße ein, überqueren die B249 auf der Hochbrücke und biegen nun rechts ab.

Sie radeln kurz hinter der Kläranlage über die Wehre und weiter an der Thüringer Straße entlang, dann in der Werraaue mit Aussichtsbänken durch das Gewerbegebiet. Von der Straße Kuhtrift überqueren Sie beim Wasserhahn der Stadtwerke die Niederhoner Straße, ­radeln den Schützengraben unter der Bahnstrecke hinauf und biegen links auf die Straße Am Bahnhof ab. Am Stadtbahnhof (Abkürzungsmöglichkeit) über den Kreisverkehr, radeln Sie an der historischen Waschmittelwerbung vorbei durch die Friedrich-Wilhelm-Straße. An der Reichensächser Straße biegen Sie links ab, rollen Am Schlossplatz über die Ampelkreuzung und vor dem Landgrafenschloss nach rechts in die Forstgasse.

An der Haupteinkaufsstraße von Eschwege [2], Stad, nach rechts, folgen Sie (Werratal-Radweg) nach links durch die Marktstraße (Radfahrer gegen Einbahnstraße frei) über den Marktplatz mit Rastmöglichkeit und an der Marktkirche St. Dionys vorbei auf der Straße Brühl. An der Wiesenstraße schwenken Sie links ab und radeln auf der Straße Unter dem Berge an der Werra entlang. Sie biegen nach rechts über die Werrabrücke (Fußgängerbrücke) hinweg ab und fahren über den Festplatz Werdchen (Werratal-Radweg) durch die Mangelgasse. Am Ende biegen Sie rechts in die Brückenstraße ab, folgen dieser und dann der Straße Vor dem Brückentor.

Sie nutzen den Rad-/Fußweg links der Straße, passieren den Skaterpark, überqueren die B249 auf der Hochbrücke und folgen an der Schutzhütte vorbei der Eschweger Straße. In Grebendorf [3] biegen Sie links in den Ziegelweg ab, radeln in Richtung Meinhardsee und daran entlang und biegen an der Landwehr links ab (Werratal-Radweg). Es geht am Vogelschutzgebiet entlang, Sie passieren beim Schambach ein Wassertretbecken und beim Jestädter Hexen­geflüster einen Rastplatz. Sie fahren nach links auf die Hauptstraße, am Schloss Jestädt [4] vorbei geradeaus auf der Straße Am Kirchrain, passieren die Kirche und einen Rastplatz und radeln unterhalb des Naturschutzgebiets Jestädter Weinberg flussabwärts entlang der Werra.

Sie lassen die Brücke nach Albungen links liegen, es geht weiter am Ufer entlang. Bei der Brücke von Kleinvach [5] biegen Sie nach rechts auf die Brückenstraße ab, dann nach links in die Fährgasse, weiter nach rechts in die Hörnestraße und passieren Kirche und Herrenhaus, bald danach auch einen Rastplatz mit schöner Aussicht. Sie fahren dann wieder an der Werra entlang, unterhalb von Schloss Rothestein nach rechts, dann links (Werratal-Radweg) und erreichen auf der Rothesteinstraße am Freibad vorbei den „Brunnen vor dem Tore“ am Lindenbaum von Allendorf [6].

Sie radeln durch das Steintor, folgen schräg rechts voraus der Ackerstraße und biegen am Rathaus nach links ab (für Radfahrer frei). Vom Marktplatz links, die Kirchstraße hinunter, rechts über die Werra-Brücken der Bahnhofstraße und geradeaus durch die Unterführungen, erreichen Sie im Ortsteil Bad Sooden [7] nach links hinauf den Bahnhof.

Sehen & Erleben entlang der Strecke:

  • Wehretal-Reichensachsen [1]: ev. Pfarrkirche (letztmals umgebaut 1773); viele Fachwerkgebäude (16.–18. Jh.)
  • Eschwege [2]: Reste der Stadtbefestigung mit Dünzebacher-Tor-Turm; Fachwerk­gebäude und Aussichtsturm Nikolaiturm im Zentrum; Botanischer Garten, Sophiengarten (beide E&E); Blauer Stein in der Neustadt; ev. ­Neustädter Kirche St. Katharina und ev. Kirche St. Dionys (beide K&K); kath. Kirche St. Elisabeth (Mo–Fr 8.30–17 Uhr, Sa+So 10–17 Uhr (Nebeneingang geöffnet)); Landgrafenschloss mit Dietemann-Kunstuhr (Sch&B); Stadtmuseum, Zinnfiguren-­Kabinett (beide M&K); Werratalsee (S&B)
  • Meinhard-Grebendorf [3]: Rathaus im Renaissance-Herrenhaus; ­Meinhardsee (S&B)
  • Meinhard-Jestädt [4]: Schloss Jestädt; ev. Dorfkirche; Naturschutzgebiet „Jestädter Weinberg“
  • Bad Sooden-Allendorf-Kleinvach [5]: Andreaskapelle (Grablege der Familie Hombergk); ev. Michaelskirche (Ende 16. Jh., Apr.–Okt. 9–18 Uhr); Rittergut der Familie Hombergk mit Herrenhaus (keine Besichtigung)
  • Allendorf [6]: Schloss Rothestein (1891–1900 erbaut); Freibad (S&B); Brunnen vor dem Tore mit Lindenbaum; Fachwerk-Altstadt; Stadtmauer mit Aussichtsturm; ev. Pfarrkirche St. Crucis, Hospitalkapelle Zum Heiligen Geist (beide K&K); kath. St. Bonifatius-Kirche (tägl. ca. 8.30–18 Uhr, So ab 9.45 Uhr); Grenzmuseum Schifflersgrund (E&E)
  • Bad Sooden [7]: Fachwerk-Weinreihe; Kurpark; SpielGolfanlage; 1. Bade­haus (1818); Brunnenturm; Gradierwerk; Salzmuseum (Sch&Sch); WerratalTherme (S&B)

Adresse

Wehretal-Reichensachsen

Kontakte:

Webseite

Tour 05
Nächste Haltestelle

Start: Wehretal-Reichensachsen, Bahnhof
RB87

200



Nächster Bahnhof

Zwischenziel: Eschwege-Niederhone, Bahnhof (200 m abseits der Strecke, nach 6 km)
RB87

Zwischenziel: Eschwege, Stadtbahnhof (nach 10,5 km)
RB87

200, 220, 290, VUW-170

Ziel: Bad Sooden-Allendorf, Bahnhof/ZOB

RB87
220

Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie wird der Service der Busse mit Fahrradtransportvorrichtung in diesem Jahr bis auf Weiteres nicht angeboten. Die Mitnahmemöglichkeit von Fahrrädern beschränkt sich daher auf den Innenraum des Busses. Sie kann ausgeschlossen werden, wenn es die Betriebslage erfordert. Die Entscheidung hierüber liegt beim Personal der Verkehrsbetriebe.


« Zurück zur Übersicht