Zur Hauptnavigation springen
Schriftgröße minusScalaplus


Sie befinden sich in der Hauptnavigation
Zum Inhalt springen
Sie befinden sich im Hauptbereich
Zur Nebenavigation springen

RE11/RE17/RT1

Kunde:

Ab Kassel sollte es noch spätere Abfahrten Richtung Paderborn/NRW geben, z.B. bis gegen 23 Uhr unter der Woche und am Wochenende bis Mitternacht. Die letzte Abfahrt um 21:02 Uhr ist zu früh.

NVV:

Wir werden Ihre Anregung für den Jahresfahrplan 2019 prüfen. Anhand der verfügbaren Finanzmittel und der erwarteten Fahrgastzahlen werden wir entscheiden, welche Wünsche umgesetzt werden können.

Kunde:

Warum wird von der RT Liebenau nicht angefahren?

NVV:

Leider wurde der Halt in Liebenau nur sehr schwach nachgefragt. Da der bauliche Zustand erhebliche Investitionen erfordern würde, sehen wir eine Wiedereröffnung derzeit nicht als gerechtfertigt an.

Kunde:

RT 1 zu den Hauptverkehrszeiten im 15 Minuten Takt 

NVV:

Zwischen Obervellmar und Kassel, Holländische Straße überlagern sich RT1 und RT4 bereits jetzt zum 15-Minuten-Takt. Wegen der Signalabstände zwischen Obervellmar und Kassel Hbf sind doppelt so viele Züge auf der RT1 nicht möglich. Außerdem würde eine solche Taktverdichtung mehr Fahrzeuge erfordern und erhebliche Mehrkosten verursachen, denen aus unserer Sicht kein ausreichender Nutzen gegenübersteht.

 

 

RE2/RE9/RB8

Kunde:

 

Es wäre gut, wenn Sie bei den Stationsnamen auch die offiziellen Bezeichnungen der DB Netz AG verwenden würden. Damit ist speziell gemeint, dass es nicht "Witzenhausen", sondern "Witzenhausen Nord" heißt.

NVV:

Im Rahmen der Erneuerung der Verkehrsstation wurden neue Schilder beschafft, die Station wurde jedoch noch nicht offiziell umbenannt. Dies muss nachgeholt werden. Der NVV wird sich bei DB Station und Service dafür einsetzen, dass die Umbenennung nunmehr vollzogen wird.

RB4/RT4

Kunde:

Im Korbacher Schulzentrum endet der Unterricht immer um 13:05 / 15:05. Es wäre daher sinnvoll die RB4 und die RB42 10 min später fahren zu lassen und einen Stadtbus vom Schulzentrum zum Hauptbahnhof fahren zu lassen. Aktuell müssen die Schüler immer 45 min am Bahnhof auf ihre Züge warten

NVV:

Eine Verschiebung der RB4-Abfahrten ist nicht möglich, da auf der eingleisigen Strecke sonst das gesamte Fahrplangefüge außer Takt geraten. würde.

Kunde:

Ausdehnung der Fahrten Zierenberg bis Wolfhagen, damit das Angebot auf der Strecke attraktiver wird!

NVV:

Die Strecke Obervellmar <> Wolfhagen ist mit dem jetzigen Fahrplan ausgelastet. In Wolfhagen besteht bereits eine halbstündliche Fahrmöglichkeit nach Kassel. Weder zusätzliche Halte der RB4 noch eine Verlängerung der in Zierenberg endenden RT4-Fahrten ist mit der derzeitigen Infrastruktur möglich. Für Zierenberg-Rosental, -Oberelsungen und Wolfhagen-Altenhasungen sehen wir den bestehenden Stundentakt aber auch als angemessen an.

Kunde:

Dies sind meine Fahrplananregungen:
-Fahrt um 22:05 ab Korbach, Kassel Wilhelmshöhe 23:21 an; daraus folgend Rückleistung Kassel Wilhelmshöhe ab 23:48, Korbach an 0:55
-Korbach ab 23:05;0:05 und 1:05 Rufbusse Richtung Kassel mit Anschluß an Bedarfsangenbote der Stadt Kassel

NVV:

Wir werden Ihre Anregung für den Jahresfahrplan 2019 prüfen. Anhand der verfügbaren Finanzmittel und der erwarteten Fahrgastzahlen werden wir entscheiden, welche Wünsche umgesetzt werden können.

Kunde:

Leider hat es meine Anregung, die ich bereits auch letztes Jahr mitgeteilt hatte, nicht geschafft, umgesetzt zu werden. Es wäre schön gewesen, wenn die letzte Bahn Richtung Wolfhagen am Wochenende um 2 bis 3 Stunden verschoben würde. Dies war auch die Meinung von vielen Leuten, mit denen ich gesprochen hatte. Somit hätte nicht einmal eine zusätzliche Fahrt stattfinden müssen.
Interessanterweise sind nämlich viele Orte im Altkreis Wolfhagen mit dem Nachtbus angebunden - außer die, durch die die RT4 fährt.
Schade, dies hätte sicher die Attraktivität sicherlich weiter gesteigert.

NVV:

Auch diese Anregung werden wir für den Jahresfahrplan 2019 prüfen und anhand der verfügbaren Finanzmittel und der erwarteten Fahrgastzahlen entscheiden, welche Wünsche umgesetzt werden können.

Kunde:

Korbach<>Kassel wurde bisher nicht R4 genannt sondern RE4. Und der Zug ist auch eine RE da er zwischen Volkmarsen und Kassel W wenig Haltestellen hat. Das dies ist weil die Stationen vom Regiotram bedient werden ist irrelevant. 

NVV:

Leider war die Bezeichnung bisher nicht in allen Medien einheitlich, die Linie hieß aber R4. Ob es sich um eine RB oder einen RE handeln sollte, kann man sicher diskutieren. Da außerhalb des RT-Netzes alle Halte bedient werden, haben wir uns für "RB4" entschieden.

Kunde:

Mehr Fahrten am Wochenende schön und gut.... aber was ist mit der RE 4 --> RB4 die Montags bis Freitags 21.41 Uhr von Kassel nach Korbach fährt? Aber samstags nicht? Verbesserung ist das nicht... da man wenn man nach Korbach möchte ja trotzdem weiterhin 2 Stunden warten muss wenn man die Bahn 20.41 nicht erreicht.
Finde ich nicht gut. Denn dieser Zug ist für viele Arbeitnehmer, Kinobesucher, oder so Besucher die wieder nach Hause wolllen. auch sinnvoll um nicht lange zu warten (bis zu 2 Std) 

NVV:

Die Fahrt ist auch aus unserer Sicht wünschenswert. Wir werden für den Jahresfahrplan 2019 prüfen, ob die erwartbaren Fahrgastzahlen und die verfügbaren Finanzmittel ausreichen um diesen Wunsch umzusetzen.

Kunde:

Ich freue mich sehr über die Ausweitung auf stündlichen Takt an den Wochenenden!

NVV:

Und uns freut, dass der dichtere Takt am Wochenende bei Ihnen gut ankommt.

RB5/RT5

Kunden:

Ausgerechnet Samstag abends ist die letzte Fahrt ab Fulda bereits um 23:06, deutlich zu früh für Besucher der meisten Veranstaltungen. Ich würde mir zumindest am Wochenende spätere Abfahrten wünschen / Mehr Spaetverkehr von Fulda nach Kassel  / Eine spätere Fahrt der RB5 von Fulda/Bebra nach Kassel nach 22 Uhr wäre sinnvoll / Die letzten Verbindungen sind in der Regel noch immer zu früh für Reisende, die in den Städten Veranstaltungen besuchen. Vorbildlich ist dies beim RE98 mit täglich letzter Abfahrt in Kassel um 01:20 h.

NVV:

Ein besserer Spätverkehr von Fulda nach Norden ist sicher wünschenswert. Wir werden für den Jahresfahrplan 2019 gemeinsam mit dem RMV prüfen, wie sich die zu erwartenden Fahrgastzahlen und die verfügbaren Finanzmittel gegenüberstehen und welche Wünsche auf dieser Basis umsetzbar sind.

Kunde:

Die RB5 sollte in Baunatal halten

NVV:

Die Bedienung der kleineren Stationen zwischen Melsungen und Kassel ist Aufgabe der RegioTram. Bei Abwägung der Vorteile für die Fahrgäste, die in Baunatal-Guntershausen ein- oder aussteigen möchten gegen die Nachteile durch die längere Fahrzeit für die anderen Reisenden sollte dieser Wunsch aus unserer Sicht nicht umgesetzt werden.

RB6

Kunde:

spätere Abendfahrten wären wünschenswert .

NVV:

Wir werden Ihren Wunsch mit unseren Kollegen von der NVS in Thüringen diskutieren. Vor dem Hintergrund der dortigen Finanzausstattung ist eine Umsetzung aber eher unwahrscheinlich.

Kunde:

Warum fahren auf dieser Strecke an Sa+So/Feiertage die Züge nur im 2 Stundentakt,
auf den davon abgehenden Strecken (Bebra-Fulda bzw. Kassel, Eisenach-Erfurt)
aber im Stundentakt?
Hier muss auch endlich ein besserer Takt geschaffen werden!!!

NVV:

Auch diesen Wunsch werden wir mit unseren Thüringer Kollegen diskutieren. Vor dem Hintergrund der dortigen Finanzausstattung ist eine Umsetzung aber eher unwahrscheinlich.

RB7

Kunde:

Hallo, hiermit möchte ich meinen bereits vor einigen Jahren getätigten Vorschlag wiederholen. Interessant für Pendler nach Kassel wäre wochentags ein weiterer Zug der R 7 ab Eschwege zwischen der Fahrt um 5:55 Uhr und 7:05 Uhr als direkte Verbindung nach Kassel (wie abends 17:23 Uhr Eschwege an). Man könnte hierfür einfach den Zug um 06:46 ab Eichenberg bereits ab Eschwege verkehren lassen.
Die Abfahrtszeiten könnten wie folgt lauten: 06:18 Eschwege, 06:21 Niederhone, 06:29 BSA, 06:41 Eichenberg an, 06:46 Eichenberg ab.
Gut wäre auch noch, wenn man von der Linie 240 mit Ankunft am Eschweger Stadtbahnhof um 06:17 Uhr noch einen besseren Anschluss an die R 7 hätte.

NVV:

Wir werden für den Jahresfahrplan 2019 prüfen, ob das benötigte Fahrzeug und die benötigten Finanzmittel zur Verfügung stehen.

Kunde:

Die Züge der Linie RB8 mit der Nummer 24024 und 24026 bieten in Eichenberg keinen zeitnahen Anschluss an die Linie RB7 in Richtung Eschwege. Der nächstmögliche Anschluss ist der RB7 mit der Nummer 24095. Für den muss man jedoch 28 Minuten in Eichenberg warten, was im Winter wegen der mangelnden windgeschützten Räume in Eichenberg sehr unangenehm ist. Eine Schließung dieser Lücke wäre optimal.

NVV:

Leider kann die RB7 nicht im Stundentakt fahren, ohne an irgendeiner Stelle wichtige Anschlüsse aufzugeben. Daher wird es leider dabei bleiben, dass die Anschlüsse nicht zu jeder Stunde passen.

 

RE30/RE98

Kunde:

Ich bin begeistert von dem neuen Spätzug des RE98. Ist das erstmal nur ein Experiment oder können wir Felsberger auf Dauer damit rechnen? Auf jeden Fall sollte die Bevölkerung darüber informiert werden. Wir freuen uns schon sehr darauf, abends gemütlich ins Kino zu gehen und danach noch was trinken gehen zu können. :-)

NVV:

Hauptziel der zusätzlichen Züge auf der Linie waren spätere Rückfahrtmöglichkeiten aus Frankfurt und Marburg nach Kassel. Der späte Zug nach Treysa fährt vor allem, weil das Fahrzeug für den nächsten Morgen zurück nach Treysa muss. Natürlich werden wir die Fahrgastzahlen im Auge behalten, aber die Fahrt ist schon auf Dauer angelegt und kein kurzfristiges Experiment.

 

Kunde:

Gefällt mir!

NVV:

Freut uns!

RB42

Kunde:

An sich ist das ein sehr guter Fahrplan. Hoffen wir mal, dass durch den stündlichen Betrieb mehr Fahrgäste wieder Lust auf´s Bahnfahren bekommen.
Ein kleines Manko sehe ich bei dem Plan trotzdem. Zu den klassischen Schulschlusszeiten um ca. 13 bzw. 15 Uhr fahren die Züge leider nicht mehr versetzt ab, d. h. zur Minute 43. Befreundete Schüler sagen mir immer wieder, dass sie dadurch über eine Stunde lang warten müssten, während sie nach der "alten" Taktung ihre Bahn noch bekommen hätten.
Sofern eine Änderung diesbzgl. möglich ist, dürften dann wirklich alle Fahrgastgruppen zufriedengestellt sein.

NVV:

Das geänderte Fahrplangefüge nördlich von Frankenberg, u.a. ein dichterer Takt in Verbindung mit den Kreuzungsmöglichkeiten auf der eingleisigen Strecke ermöglichen keine Taktausnahmen mit Abfahrt :43 mehr, stattdessen wird ein einheitlicher Stundentakt angeboten. Wir prüfen gemeinsam mit dem zuständigen RMV ob es für die betroffenen Schüler eine brauchbare Lösung gibt.

Kunde:

RB23201 erst ab Frankenberg

NVV:

Damit würde die Frühverbindung aus Korbach in Richtung Rhein-Main verloren gehen. Wir werden aber die Nachfrage beobachten.

Kunde:

RB23205 Brilon Wald ab 6:25, Korbach ab 7:00 gemäß regelmäßigem Takt

NVV:

Diese Fahrt fährt wegen des Schülerverkehrs nach Frankenberg abweichend vom Takt. Ihren Wunsch werden wir daher nicht umsetzen.

Kunde:

RB23225 erst ab Frankenberg

NVV:

Dadurch würde die nachmittägliche Taktverdichtung erst zwei Stunden später beginnen. Uns ist diese fahrt deshalb wichtig.

Kunde:

RB23233 nur Mo - Fr

NVV:

Viele Fahrgäste auf dieser Strecke sind Touristen und Ausflügler. Uns ist deshalb auch und gerade am Wochenende eine Taktverdichtung bis zum Abend wichtig.

Kunde:

RB2325t (23255?) + RB23239 Verlängerung bis Marburg Hbf, an 23:23

NVV:

Die vorgeschlagene Verbindung ist sehr spät am Tag. Wenn es die Finanzmittel und die erwartete Nachfrage zulassen, würden wir eher am früheren Abend das Angebot ausweiten.

Kunde:

Fahrt Marburg Hbf ab 23:29, Korbach an 0:55

NVV:

Eine solche Spätfahrt erscheint auch uns wünschenswert. Wir werden für den Jahresfahrplan 2019 prüfen, ob der Vorschlag finanzierbar ist.

Kunde:

Fahrt Marburg Hbf ab 1:29, Korbach an 2:55

NVV:

Eine derartig späte Verbindung wird auch auf anderen Linien nur angeboten, wenn der Fahrzeugeinsatz ohnehin eine nächtliche Fahrt erfordert. Wir werden uns aber ansehen, wie Spätfahrten auf anderen Linien angenommen werden.

Kunde:

RB23242 auch Mo - Fr

NVV:

Sehen auch wir als verkehrlich sinnvoll an. Wir werden deshalb für den Jahresfahrplan 2019 prüfen, ob Fahrzeugverfügbarkeit und Finanzmittel diese Angebotsausweitung zulassen.

Kunde:

RB23214 So + Fei von April bis Oktober

NVV:

Wir möchten unseren Fahrgästen möglichst einen ganzjährig gleichbleibenden verlässlichen Fahrplan anbieten.

Kunde:

RB23218 nur bis Korbach

NVV:

Damit würde in Willingen der nachmittägliche Stundentakt erst zwei Stunden später beginnen. Wir werden diesen Vorschlag daher nicht umsetzen.

Kunde:

RB23222 nur bis Frankenberg

NVV:

Das würde eine Lücke im nachmittäglichen Stundentakt bedeuten. Wir werden diesen Vorschlag daher nicht umsetzen.

Kunde:

RB23230 nur bis Frankenberg

NVV:

Gerade auch am Wochenende möchten wir bis zum Abend einen Stundentakt anbieten und den Vorschlag daher nicht umsetzen.

Kunde:

RB23232 Verlängerung bis Brilon Stadt, dort an 21:50

NVV:

Wir werden für den Jahresfahrplan 2019 gemeinsam mit dem NWL prüfen, ob Fahrzeugverfügbarkeit und Finanzmittel eine Umsetzung dieses Vorschlags zulassen.

Kunde:

RB23240 Herausnahme aus dem Fahrplan

NVV:

Keine Änderung beabsichtigt.

Kunde:

RB23236 Verängerung bis Brilon Stadt, dort an 23:50

NVV:

Das wäre eine sehr späte Verbindung.  Die dafür erforderliche Geldausgabe ist angesichts der erwartbar geringen Fahrgastnachfrage voraussichtlich nicht zu vertreten.

Kunde:

Fahrt Brilon Stadt ab 23:04 Marburg Hbf an 1:23

NVV:

Das wäre eine sehr späte Lage in Gegenlastrichtung. Werden wir wegen der geringen erwartbaren Fahrgastnachfrage nicht umsetzen.

Kunde:

Fahrt Brilon Stadt an 0:04, Korbach an 0:55

NVV:

Das wäre eine sehr späte Verbindung.  Die dafür erforderliche Geldausgabe ist angesichts der erwartbar geringen Fahrgastnachfrage voraussichtlich nicht zu vertreten.

Kunde:

Ich finde es sehr gut das der Zug von Korbach nach Frankenberg
von Montag bis Freitag im Stundentakt fährt. Könnt ihr den Stundentakt auch am
Wochenende anbietten?

NVV:

Der Stundentakt auf der RB42 wird auch am Wochenende angeboten, lediglich der Zeitraum des Stundentakts ist am Wochenende teilweise anders.

Kunde:

Durch die lange Wartezeit in Korbach geht der heute vorhandene kurze Anschluss in/aus Richtung Warburg in Brilon Wald verloren.

NVV:

Aufgrund der geänderten Fahrplanlagen und des Stundentakts sind die Zugkreuzungen auf der eingleisigen Strecke leider nicht anders machbar. Dass dabei in Brilon Wald kein guter Anschluss zwischen RB42 und RE17 von/nach Warburg möglich ist, bedauern wir sehr.

Kunde:

Die Verbindungen Treysa - Korbach sind in der Regel wegen langen Aufenthalts in Cölbe oder Marburg wenig brauchbar. Es wäre schön, wenn das zumindest während des nächsten Hessentags besser ist.

NVV:

Wir haben die Aussage erhalten, dass ein Halt des RE98 in Cölbe in Richtung Süden nicht möglich sei. Wir werden aber gemeinsam mit HLB, RMV und DB Netz noch einmal prüfen, ob dieser Halt durch die Verlagerung von Fahrzeitpuffern nicht vielleicht im Jahresfahrplan 2019 doch möglich gemacht werden kann. 

Kunde:

Abfahrt Korbach gegen 9:00 Uhr -> Marburg wäre sinnvoll, zeitlich günstige Abfahrt für HessenTicket-Nutzung Richtung Frankfurt zu schaffen (besonders unter der Woche, wo HessenTicket erst ab 9:00 Uhr gilt)

NVV:

Wir werden für den Jahresfahrplan 2019 prüfen, ob dieser Wunsch umgesetzt werden kann. Dies ist abhängig vom erwarteten Fahrgastpotential und den verfügbaren Finanzmitteln.

Fahrplanauskunft

Abfahrt Ankunft