Fahrplanauskunft

NVV strebt keine Reaktivierung der Schienenverbindung zwischen Baunatal-Großenritte und Naumburg an

Der Nordhessische VerkehrsVerbund (NVV) strebt keine Reaktivierung der Schienenverbindung zwischen Baunatal-Großenritte und Naumburg an, erklärte heute Geschäftsführer Wolfgang Rausch. Die laufende Machbarkeitsstudie betrachtet den Abschnitt der Schienenstrecke zwischen Kassel-Wilhelmshöhe bis Baunatal-Großenritte.

Im Verlauf der Studie wurde festgestellt, dass die alte Eisenbahnstrecke über Schauenburg, Bad Emstal nach Naumburg zentrale Kriterien für eine tiefergehende Betrachtung und damit eine realistische Möglichkeit zur Reaktivierung nicht erfüllt. Dazu gehört, dass ein attraktiver Schienenverkehr mit kurzen Fahrzeiten und guter Erschließung der zentralen Ortslagen zwischen Elgershausen und Naumburg nicht realisierbar ist.

So weist die Strecke ab Elgershausen große Steigungen auf, ist eingleisig, nicht elektrifiziert und erlaubt nur eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h. Bereits eine Sanierung der Gleise und des Schotterbetts und die Ertüchtigung von Bahnübergängen und Brückenbauwerken sowie die Einrichtung eines notwendigen Telekommunikationssystems erfordern allein für den Abschnitt Baunatal bis Schauenburg Investitionen in Höhe eines zweistelligen Millionenbetrages. Hierbei wäre eine Erhöhung der Geschwindigkeit auf der Strecke noch nicht berücksichtigt.

Der NVV hat in den letzten Jahren für die Orte Schauenburg, Bad Emstal und Naumburg ein gutes Busnetz mit den Linien 52, 53, 55 und 152 eingerichtet, das die Mitte der Orte und Schulen erschließt sowie schnell und fahrgastfreundlich ist. Eine reaktivierte Bahnstrecke würde in diesen Gemeinden am Ortsrand verlaufen, was kundenunfreundlich wäre und die Auslastung der Busse verringern würde.

Die vom NVV in Auftrag gegebene Machbarkeitsstudie konzentriert sich daher aus guten Gründen bezüglich der Prüfung einer Streckenreaktivierung für den Personenverkehr auf den Abschnitt Kassel-Wilhelmshöhe bis Baunatal-Großenritte. Die Studie befindet sich in der Schlussphase der Erarbeitung. Ein Veröffentlichungstermin der Endergebnisse steht noch nicht fest.