Fahrplanauskunft

Aktuelles


Zugausfälle und Schienenersatzverkehr (SEV) auf Linien RE11, RE17 und RT1 ab Freitag, 16. September

Wegen umfangreichen Bauarbeiten auf der Bahnstrecke Paderborn <> Warburg <> Hofgeismar <> Kassel kommt es weiterhin zu Zugausfällen (wir berichteten bereits). 

Betroffen sind die Linien RE11 (Düsseldorf <> Paderborn <> Warburg <> Hofgeismar <> Kassel), RE17 (Hagen <> Warburg <> Hofgeismar <> Kassel), sowie RT1 (Hofgeismar <> Kassel).

RE11:

  • Von Freitag, 16. September, ca. 21 Uhr, bis Sonntag, 18. September kommt es zu Fahrtausfällen zwischen Altenbeken und Kassel-Wilhelmshöhe.
  • Von Montag, 19. September bis Freitag, 7. Oktober, kommt es montags bis freitags jeweils ab etwa 21 Uhr zu Fahrtausfällen zwischen Hofgeismar und Kassel-Wilhelmshöhe.
  • An den Wochenenden 24./25. September, 1./2. Oktober sowie 8./9. Oktober kommt es jeweils ganztägig zu Ausfällen zwischen Hofgeismar und Kassel-Wilhelmshöhe.
  • Am Wochenende 8./9. Oktober müssen zusätzlich zwei Züge bereits ab Paderborn Hauptbahnhof ausfallen. Zwischen Altenbeken und Hofgeismar ist hierfür jeweils ein Ersatzzug eingeplant.
  • Die ausfallenden Fahrten werden durch einen Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen ersetzt.

RE17:

  • An den Wochenenden 17./18. September, 24./25. September sowie 1./2. Oktober fallen die Züge der Linie RE17 jeweils ganztägig zwischen Hofgeismar und Kassel-Wilhelmshöhe aus. Ein Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen verkehrt zwischen Warburg und Kassel-Wilhelmshöhe (ohne Halt in Hofgeismar). Die Fahrzeiten der Busse weichen von denen der Züge ab. In Warburg haben Fahrgäste von den Bussen Anschluss an die planmäßigen Züge nach Meschede/Hagen.

RT1:

ACHTUNG – Die Fahrplanänderungen auf der Linie RT1 betreffen insbesondere Pendlerinnen und Pendler sowie Schülerinnen und Schüler!

  • Am Freitag, 16. September entfallen ab ca. 21 Uhr alle Züge zwischen Kassel Hauptbahnhof und Hofgeismar-Hümme. Ein Schienenersatzverkehr (SEV) verkehrt zwischen Kassel Königsplatz/Mauerstraße und Hofgeismar-Hümme Bahnhof.
  • Ab Montag, 19. September bis Montag, 10. Oktober, jeweils montags bis freitags, fahren die Züge der RT1 etwa zwischen 5 und 21 Uhr nur stündlich zwischen Kassel-Hauptbahnhof und Hofgeismar-Hümme. Jeweils von Betriebsbeginn bis ca. 5 Uhr und ab ca. 20.30 Uhr bis Betriebsschluss entfallen alle Züge zwischen Kassel Hauptbahnhof und Hofgeismar-Hümme. Ein Schienenersatzverkehr (SEV) verkehrt zwischen Kassel Königsplatz/Mauerstraße und Hofgeismar-Hümme. Zwischen Kassel, Holländische Straße und Kassel Hauptbahnhof fahren die Züge der Linie RT1 wie gewohnt.
  • An den Wochenenden 17./18. September bis 8./9. Oktober entfallen alle Züge der Linie RT1 zwischen Kassel Hauptbahnhof und Hofgeismar-Hümme. Ein Schienenersatzverkehr (SEV) fährt zwischen Kassel Königsplatz/Mauerstraße und Hofgeismar-Hümme.
  • Am Montag, 3. Oktober verkehren die Züge der RT1 in beiden Richtungen mit um ca. 15 Minuten verschobenen Abfahrtszeiten zwischen Kassel Hauptbahnhof und Hofgeismar-Hümme.
  • Während des gesamten Zeitraums kann es insbesondere in Grebenstein, Immenhausen und Espenau-Mönchehof Gleisänderungen geben. 
  • Fahrzeiten und Haltestellen der Busse im Schienenersatzverkehr (SEV) weichen teilweise von denen der RT1-Züge ab: 
    • Kassel Königsplatz/Mauerstraße statt Kassel Königsplatz
    • Kassel-Kirchditmold entfällt
    • Kassel Am Ziegenberg statt Kassel-Jungfernkopf
    • Vellmar Osterberg/EKZ entfällt
    • Vellmar Nord (Zusatzhalt)

Der NVV bittet seine Fahrgäste, sich vor Fahrtantritt über die gewünschte Verbindung zu informieren: Auf separaten Sonderinformationen in den Fahrzeugen bzw. an den Stationen auf nvv.de/fahrplanauskunft, in der NVV-App oder am gebührenfreien NVV-ServiceTelefon unter 0800-939-0800 (erreichbar täglich zwischen 5 und 22 Uhr, freitags und samstags bis 0 Uhr). Informationen zu baubedingten Fahrplanänderungen stellt der NVV zudem auch unter nvv.de/baustellen bereit.  




Haben Sie Fragen?

NVV-ServiceTelefon

Sie erreichen uns täglich von 5 bis 22 Uhr, Freitag und Samstag bis 0 Uhr.

 0800-939-0800 
(gebührenfrei)

Presse

Medienschaffende und Redaktionen können sich gerne direkt an unser Presseteam wenden.