Fahrplanauskunft

Aktuelles


Mit Bus und Bahn durch den Landkreis Hersfeld-Rotenburg: Bequem und klimafreundlich unterwegs

Mehr als 50 Bus-, Stadtbus- und AnrufSammelTaxilinien, zwei Bahnhöfe mit Anschluss an Fern- und Nahverkehrszüge: Der Nordhessische VerkehrsVerbund (NVV) hat die Bus- und Bahnverbindungen in Kooperation mit dem Landkreis Hersfeld-Rotenburg in den vergangenen Jahren kontinuierlich ausgebaut - und stellt seinen Kundinnen und Kunden somit ein dauerhaft attraktives Angebot zur Verfügung.

„Der Landkreis Hersfeld-Rotenburg ist besser mit Bus und Bahn angebunden, als viele denken“, sagt NVV-Geschäftsführer Steffen Müller. „Mit dem Landkreis zusammen haben wir die Verkehrswende schon angepackt, als diese noch nicht in aller Munde war. Mit Bus und Bahn kann man in der Waldhessen wunderbar überall hinkommen. Es heißt nun: Jedes Dorf - jede Stunde und alle 30 Minuten mit dem Zug nach Kassel und Bad Hersfeld. In Kombination mit der Jahrhundert-Entscheidung pro ICE-Bahnhof Bad Hersfeld wird der Landkreis Hersfeld-Rotenburg zur neuen Region im Aufbruch."

Landrat Torsten Warnecke hebt hervor: „Unsere Kooperation und Partnerschaft mit dem NVV bei der Planung des öffentlichen Nahverkehrs nutzt allen in unserer Region. Berufspendler, Urlaubsgäste und Ausflügler profitieren gleichermaßen von den verlässlichen ÖPNV-Verbindungen innerhalb des Landkreises und über dessen Grenzen hinweg – im Stunden- oder sogar Halbstundentakt.“

Wichtige Bus- und Bahnlinien im Kreis Hersfeld-Rotenburg im Überblick:

  •  Die Buslinie X33 bietet stündlich Verbindungen von Bad Hersfeld über Asbach, Niederaula, Breitenbach am Herzberg und Grebenau nach Alsfeld.
  • Mit der Buslinie 300 geht es im Stundentakt von Bad Hersfeld über Friedewald und Philippsthal nach Vacha und Bad Salzungen (Bäderlinie).
  • Die neue Buslinie 305 ist seit Ende April 2022 nahezu stündlich von Bebra über Bebra-Breitenbach, Rotenburg und Alheim-Baumbach nach Alheim-Heinebach unterwegs.
  • Die Buslinie 330 fährt abgestimmt auf die Linie 300 in Friedewald mit stündlichen Verbindungen über Heringen (Werra) nach Wildeck-Obersuhl.
  • Die Buslinie 340 verkehrt im Stundentakt von Bad Hersfeld über Schenklengsfeld nach Hohenroda-Ransbach.
  • Die Buslinie 380 bietet zusammen mit der Linie X33 einen Halbstundentakt zwischen Bad Hersfeld, Asbach, Beiershausen und Niederaula.
  • Die neue Buslinie 420 fährt seit Dezember vergangenen Jahres stündlich von Bad Hersfeld über Neuenstein und Knüllwald nach Homberg (Efze).
  • Die Buslinie 470 verbindet Bad Hersfeld im Stundentakt mit Schwalmstadt – mit Halten in Kirchheim, Oberaula und Neukirchen.
  • Für Nachtschwärmer fahren rund um Bad Hersfeld Anruf-Sammel-Taxi-Linien, teilweise bis 3 Uhr morgens.
  • Darüber hinaus gewährleisten die Regionalzuglinien RB5 und RE5 seit anderthalb Jahren ein halbstündliches Angebot zwischen Bad Hersfeld, Bebra, Rotenburg, Melsungen und Kassel.

 Die genannten Fahrzeiten der Busse gelten von Montag bis Freitag. Am Wochenende verkehren die Buslinien zumeist im Zwei-Stunden-Takt.

Alle Linien sind an den Bahnhöfen, an denen sie halten, systematisch auf bestimmte Bahnanschlüsse - etwa in Richtung Kassel oder Fulda - ausgerichtet.

Von Alsfeld bietet sich die Weiterreise in die Universitätsstädte Gießen (mit der Vogelsbergbahn) bzw. Marburg (mit der Buslinie X35) an. In Bad Salzungen gibt es Anschlüsse an die VUW-Buslinie 190 nach Bad Liebenstein oder an die SüdThüringenBahn nach Eisenach, und in Homberg geht es mit der Buslinie 450 weiter nach Fritzlar.

Der NVV will seinen Fahrgästen neben guten Verbindungen auch ein besonders angenehmes Reiseerlebnis ermöglichen. Die neuen Busse im NVV-Design bieten Kundinnen und Kunden unter anderem barrierefreien Einstieg, Komfortsitze, USB-Anschlüsse und im Mehrzweckbereich viel Platz für Rollstühle, Kinderwagen oder Fahrräder. Im Landkreis Hersfeld-Rotenburg werden die neuen Busse unter anderem auf den Linien 330 (Obersuhl <> Heringen <> Friedewald <> Bad Hersfeld), 340 (Philippsthal <> Hohenroda <> Schenklengsfeld <> Bad Hersfeld) und 420 (Bad Hersfeld <> Neuenstein <> Knüllwald <> Homberg) bereits eingesetzt.

 

 




Haben Sie Fragen?

NVV-ServiceTelefon

Sie erreichen uns täglich von 5 bis 22 Uhr, Freitag und Samstag bis 0 Uhr.

 0800-939-0800 
(gebührenfrei)

Presse

Medienschaffende und Redaktionen können sich gerne direkt an unser Presseteam wenden.