Fahrplanauskunft

Aktuelles


Hersfelder Straße in Homberg (Efze) wird ab Montag, 11. April gesperrt - Auswirkungen auf den Busfahrplan

Die Hersfelder Straße in Homberg (Efze) wird ab Montag, 11. April bis voraussichtlich Samstag, 23. April wegen Bauarbeiten gesperrt.
Das hat auch Auswirkungen auf die Buslinien:

  • 420 (Homberg <> Knüllwald <> Neuenstein <> Bad Hersfeld),
  • 450 (Fritzlar <> Wabern <> Homberg) und
  • 491 (Melsungen <> Malsfeld <> Homberg <> Knüllwald)

sowie die Haltestelle Homberg, Polizei.

Die Haltestelle Homberg, Polizei wird für die Zeit der Sperrung in die Unterführung unter der B323 verlegt. Busse in beide Fahrtrichtungen halten am östlichen Fahrbahnrand, am Gehweg zwischen Homberg und Holzhausen. Bedient wird die Haltestelle Polizei von der Linie 420 sowie der Linie 491.

Die Bus- und AnrufSammelTaxi-Linie 420 fährt eine Umleitung über die Ziegenhainer Straße.
Die Busse starten in Homberg an der Haltestelle Busbahnhof wie gewohnt zur Minute 13, fahren an der Ersatzhaltestelle Homberg, Polizei zur Minute 18 ab und an der Haltestelle Remsfeld, Apotheke zur Minute 26, von dort aus werden die Fahrten sechs Minuten später als bislang bis Bad Hersfeld durchgeführt. Abfahrt in Bad Hersfeld zur Minute 6, ebenfalls 6 Minuten später als gewohnt. Ankunft in Homberg Busbahnhof ist zur Minute 55, 12 Minuten später als gewohnt.

Buslinie 450: Die Fahrten zum Behördenzentrum werden mit Kleinbussen durchgeführt und bedienen nicht die Haltestelle Homberg, Polizei.

Bus- und AnrufSammelTaxi-Linie 491: Die Fahrzeiten verschieben sich um jeweils drei Minuten. Die Ersatzhaltestelle Homberg, Polizei wird bedient.

Die AnrufSammelTaxi-Linien 425 (Großropperhausen <> Wildpark Knüll <> Waßmuthshausen <> Homberg) und 426 (Schwarzenborn <> Hergetsfeld <> Remsfeld <> Homberg) halten ebenfalls an der Ersatzhaltestelle Homberg, Polizei.

Weitere Informationen erhalten Sie in der NVV-Fahrplanauskunft, in der NVV-App oder am gebührenfreien NVV-ServiceTelefon unter 0800-939-0800.

 

 




Haben Sie Fragen?

NVV-ServiceTelefon

Sie erreichen uns täglich von 5 bis 22 Uhr, Freitag und Samstag bis 0 Uhr.

 0800-939-0800 
(gebührenfrei)

Presse

Medienschaffende und Redaktionen können sich gerne direkt an unser Presseteam wenden.