Fahrplanauskunft

Aktuelles


Bei Bedarf im NVV mobil - Über 100 Linien als Anruf-Sammel-Taxis unterwegs

Sogenannte On-Demand -Angebote haben in Nordhessen eine lange Tradition, sind aber unter einem anderen Namen bekannt. Mit den aktuell über 100 Linien, die als reine Anruf-Sammel-Taxi-Linien (AST) im Fahrplan des NVV zu finden sind, bietet der Verbund eine Mobilitätsmöglichkeit, die über einen Anruf in der Buchungszentrale angefordert werden kann und auf Wunsch/bei Bedarf (On demand) in der Regel mindestens stündlich zur Verfügung steht.

Unabhängig von den vorhandenen On-Demand- Systemen setzt der NVV aber vorrangig auf ein solides Grundangebot mit fahrplangebundenen Bahnen und Bussen. Derzeit realisiert der NVV dazu seine Stundentaktoffensive Jedes Dorf – Jede Stunde, so dass jeder Ort täglich von früh bis spät mindestens stündlich und vorrangig mit Bahn oder Bus erreichbar ist. Kleinere Orte unter 200 Einwohnerinnen und Einwohner oder Orte, die nur mit aufwendigen Umwegen erreichbar sind, können dabei z.B. mit einem On Demand-Angebot wie das AST als Grundversorgung angebunden sein.

Neben den großflächigen Verbindungen und Verknüpfungen durch die Bahn- und regionale Busverbindungen bietet das AST daher besonders im ländlichen Raum die kleinteilig Erschließung in Dörfer, Stadtteile und außerhalb liegende Ansiedlungen. Begonnen wurde damit bereits Anfang der 80ger Jahre in Kaufungen im Landkreis Kassel. Dort entstand eines der bundesweit ersten Anruf-Sammel-Taxi-Systeme. Schon damals war die Region hier Vorreiter – das war noch vor Gründung des Verkehrsverbundes. Mit Verbundstart vor 26 Jahren begann dann der Landkreis Waldeck-Frankenberg ein kreisweites Angebot mit Anruf-Sammel-Taxi aufzubauen, welches täglich von 6 Uhr bis Mitternacht für jeden Ort eine stündliche Anbindung im ÖPNV sicher stellt und bis heute Bestand hat. Dieses AST fährt immer dann, wenn nicht gleichzeitig schon ein Bus verkehrt.

Diese Mobilitätsform, die sich seit mehr als 40 Jahren in Nordhessen bewährt, entwickelte der NVV im Lauf der Zeit weiter und passte sie an die Bedürfnisse der Fahrgäste an. Zu den jüngeren Projekten gehört Mobilfalt im Werra-Meißner-Kreis und seit 2020 Mobilfalt Melsungen, das als Kombination aus fahrplanlosem, bedarfsorientiertem  AST und fahrplanmäßigen Stadtbus in der Stadt und allen Stadtteilen mit voll elektrisch betriebenen Fahrzeugen unterwegs ist.

Sämtliche Aktivitäten vom Ticketkauf, über die Buchung bis hin zur Planung neuer Linien findet in Kooperation mit den Landkreisen und Kommunen als Partner unter dem Dach des NVV statt. Alle Angebote des AST-Linien finden sich in der Auskunft, haben Verknüpfungen und Anschlüsse zu anderen Verkehrsmitteln des NVV und die Preise gehören zum NVV-Tarif. Mit der zentralen AST Buchungsstelle in Bad Arolsen werden bis auf wenige Ausnahmen alle On Demand-Verkehre des NVV seit vielen Jahren an einer zentralen Stelle vermittelt und gebucht. Dazu existiert eine einheitliche Buchungstelefonnummer. Alles kommt aus einer Hand und existiert nicht als separates Angebot  wie bei anderen bundesweit aktiven Verkehsrdienstleistern  z.B. ioki Hamburg, ohne dabei in den öffentlichen Nahverkehr der jeweiligen Region eingebunden zu sein. Seit über 25 Jahren setzt der NVV dabei auf die Dienstleistungen der Taxi- und Mietwagenbetreiber sowie den beauftragten Busverkehrsunternehmen aus der Region mit dem Ziel der regionalen Wertschöpfung in Nordhessen, auch die Ausschreibungspraxis hat der Entwicklung keinen Abbruch getan.

 Vor 9 Jahren hat der NVV  gemeinsam mit dem Werra-Meißner-Kreis das mehrfach ausgezeichnete Projekt Mobilfalt ins Leben gerufen, um in einen solchen stündlichen AST Verkehr auch die Möglichkeit einer privaten Fahrtgemeinschaft zu integrieren. Im Rahmen der Nachhaltigkeitsstrategie „Mobilität 2050“ flossen 180.000 Euro in die Entwicklungskosten. Darüber hinaus beteiligt sich das Land mit 1 Mio. Euro am Versuch selbst. Alle bestehenden Systeme werden in kleinen Schritten weiterentwickelt, verbunden mit dem Ziel, mittelfristig eine möglichst einheitliche Benutzeroberfläche zu erhalten.

Aktuell gibt der NVV innerhalb der Ausschreibungen für den AST Verkehr keine alternativen Antrieb vor, damit bestehenden Fahrzeugstrukturen berücksichtigt werden können. Sofern sich mit dem Anbieter die Möglichkeit ergibt, unterstützen der NVV alternative Antriebe im On Demand-Verkehr. So wie bereits in Melsungen umgesetzt. Auch in Waldeck-Frankenberg und Werra-Meißner gibt es im Rahmen eines Projektes des Regionalmanagement solche Ansätze. Die KVG plant innerhalb der Stadt Kassel ebenfalls ein On-Demand-Angebot. Mittelfristig wird in den NVV- Ausschreibungen die Vorgabe für E-Fahrzeuge enthalten sein.

Von etwa 600 ÖPNV-Linien im NVV sind 108 Linien reine AST-Linien. 60 Linien sind Buslinien mit Teilleistung als AST und 18 Linien fahren unter dem Begriff Mobilfalt.

 Hier finden sich weitergehende Informationen zu den Mobilfalt-Projekten:

 https://www.nvv.de/fahrplan-netz/verkehrsmittel/mobilfalt

 https://www.nvv.de/der-nvv/aktuelles/pressemitteilung/mobilfalt-melsungen-wird-erweitert-und-angepasst-mehr-haltestellen-bei-megmobil-stadtbus-auch-samstags-unterwegs

 https://www.nvv.de/der-nvv/aktuelles/pressemitteilung/stadtbus-melsungen-mit-elektroantrieb-unterwegs-erster-elektrobus-in-nordhessen-im-linienbetrieb

Und hier wird erklärt, wie sich ein AST buchen lässt:

https://www.nvv.de/fahrplan-netz/verkehrsmittel/ast

 




Haben Sie Fragen?

NVV-ServiceTelefon

Sie erreichen uns täglich von 5 bis 22 Uhr, Freitag und Samstag bis 0 Uhr.

 0800-939-0800 
(gebührenfrei)

Presse

Medienschaffende und Redaktionen können sich gerne direkt an unser Presseteam wenden.