Zur Hauptnavigation springen
Schriftgröße minusScalaplus


Sie befinden sich in der Hauptnavigation
Zum Inhalt springen
Sie befinden sich im Hauptbereich
Zur Nebenavigation springen

Zentraler Omnibus Bahnhof Fritzlar nach Ausbau und Modernisierung wiedereröffnet

Land, Stadt und NVV investierten rund 1,75 Millionen Euro in die Baumaßnahme.

(vorne v. l.) Fritzlars Bürgermeister Hartmut Spogat, Anette Blumberg (NVV Projektleiterin), Landrat Winfried Becker und Staatssekretär Mark Weinmeister mit den Planern und Verantwortlichen der bauausführenden Firmen im Hintergrund.

Am 5.01.2017 ist in Fritzlar der barrierefreie Zentrale Ominibusbahnhof (ZOB) mit neuer Bussteighöhe an vier Bushalteplätzen, 2 Abstellplätzen für Busse, 3 AST-Haltestellen und 15 überdachten Fahrradbügeln für 30 Fahrräder und 12 Fahrradboxen eröffnet worden.

Für die Fahrgäste wird erstmals eine großzügige überdachte Warteanlage (210 m²) mit Sitzbänken geschaffen. Die zwei dynamischen Fahrgastinformationen werden künftig über die aktuellen Abfahrtzeiten der rund 150 Busse informieren, die täglich den ZOB anfahren. Die großzügige Platzanlage verfügt über weitläufige Sitzmöglichkeiten (Rundbänke um die Baumstandorte) um die Aufenthaltsqualität zu steigern. Täglich tummeln sich hier mehrere Hundert Fahrgäste, die die fußläufige Erreichbarkeit der Innenstadt und der Schulstandorte schätzen.

Die neuen Fahrradboxen sind über die Homepage www.bikeandridebox.de im Vorfeld buchbar. Hier kann die Buchungsdauer Stunden-, Tage-, Wochen-, Monats- oder Jahresweise erfolgen. Die untere Boxenreihe verfügt zudem über eine Ladefunktion für E-Bikes.

Ein öffentliches Telefon und ein HotSpot werden noch für die Reisenden eingerichtet.

 

 


Sie befinden sich in der Nebenavigation
Zum Hauptmenü springen
Zum Textbereich springen

Fahrplanauskunft

Abfahrt Ankunft