Zur Hauptnavigation springen
Schriftgröße minusScalaplus


Sie befinden sich in der Hauptnavigation
Zum Inhalt springen
Sie befinden sich im Hauptbereich
Zur Nebenavigation springen

"Manfred-Klöpfel-Platz" vor dem Bahnhof Bebra feierlich eröffnet!

Am 5. Mai wurde der neu gestaltete Bahnhofsvorplatz in Bebra feierlich der Öffentlichkeit übergeben.

Bernd Holzhauer, 1. Stadtrat im Magistrat der Stadt Bebra, begrüßt in Vertretung für den Bürgermeister, die zahlreich erschienen Gäste zur feierlichen Eröffnung des Bahnhofsvorplatzes in Bebra bei "Kaiserwetter" und in Anwesenheit von Vertretern der Landes- und Bundespolitik sowie des NVV.

Bebras Bahnhof mit Servicegebäude und zentralem Omnibusbahnhof  jetzt komplett - Bahnhof und Bahnhofsvorplatz mit neuer Visitenkarte der Stadt

Am Samstag, dem 5. Mai, wurde der neu gestaltete Bahnhofsvorplatz in Bebra unter Mitwirkung der Landes- und Bundespolitik feierlich eingeweiht.

Einer der wichtigsten Bahnhöfe in Nordhessen hat nicht nur ein modernes Gesicht bekommen, sondern ist nach 170 Jahren einer der bestens ausgestatteten Bahnhöfe in der Region. Die weithin sichtbaren Glasdächer symbolisieren die Bedeutung des öffentlichen Nahverkehrs für die Stadt - sie markieren den Übergang vom Bahnverkehr zum weiterführenden Busverkehr und sind markantes Eingangstor zur Innenstadt. 

Erhöhte Bahnsteige, Aufzüge, Rampen und der einfach erreichbare Omnibusbahnhof machen den Bahnhof fast ausnahmslos barrierefrei. Es gibt Toiletten, großflächig überdachte Wartebereiche mit Wetterschutz, Sitzgelegenheiten, dynamischen Fahrzielanzeigen, Fahrradbügel und ein NVV-Kundenzentrum mit LottoToto-Annahme samt neuem Café, das ab 5:30 Uhr geöffnet hat.

Dort finden auch der Verkauf von NVV-Fahrkarten und ab 1. Juni von DB-Fahrkarten sowie die persönliche Beratung rund um den ÖPNV statt. Der Bahnhof in Bebra hat dann alles, was Fahrgäste, die mit den Zügen und Bussen des öffentlichen Nahverkehrs unterwegs sein wollen, benötigen.

Darüber hinaus entstanden drei Park+Ride-Flächen auf beiden Seiten des Bahnhofs. Neu sind außerdem Taxenstellplätze und der Behindertenstellplatz am städtischen Bahnhofseingang. Auch für ein Car-Sharing-Angebot ist gesorgt. Direkt vis-á-vis der Treppen zur Unterführung befindet sich der dafür genutzte Stellplatz mit einem entsprechenden Fahrzeug.

Begonnen hat die Veränderung des Bahnhofes 2012 mit der kompletten Modernisierung der rund 5500 m² Bahnsteigfläche, dem Neubau von 210 m Bahnsteigdach, der Umgestaltung der Personenunterführung, dem Neubau von 3 Aufzugsanlagen sowie dem Rückbau des gesamten Bahnsteigs 1 und der alten Bahnsteigdächer. Dazu kamen die Anhebung der Bahnsteige zum höhengleichen Einstieg in den Zug sowie der Neubau der Bahnsteigausstattung und moderne Fahrgastinformation. Damit war der erste Schritt zum mobilitätsgerechten Bahnhof getan.

Dem folgte ab 2014 der Umbau des Bahnhofsvorplatzes durch die Stadt Bebra, um die noch vorhandenen Hindernisse (von der Stadtseite gelangte man nur über eine steile Treppe in die Personenunterführung) abzubauen und so allen Fahrgästen die Möglichkeit zu bieten, egal ob mit Kinderwagen, Rollator oder Rollstuhl unterwegs, ohne Schwierigkeiten Bahnsteige und Züge zu erreichen. Damit war auch der Bau des Servicegebäudes und des zentralen Omnibusbahnhofes verbunden.

Mit der Modernisierung des Bahnhofs und des Bahnhofsumfeldes ging eine komplette Veränderung des gesamten Quartiers einher, da der Bahnhof nach Jahrzehnten städtebauliche integriert wurde. Somit ist der Bahnhof Bebra wieder die Visitenkarte der Stadt.

Eine Schlüsselfunktion bei der weiteren Entwicklung des Bahnhofes Bebra zu einem Mobilitätsknotenpunkt mit komfortabler Infrastruktur fällt dem Bahnhofsgebäude zu, das wie auf einer Insel inmitten der Gleisanlagen liegt. Dafür wurden in den letzten Jahren die entscheidenden Weichen gestellt und in der Stadtverordnetenversammlung Anfang Mai das Sanierungs- und  Nutzungskonzept beschlossen.

Im NVV-Gebiet ist der Bahnhof Bebra ein zentraler Umsteigeort für Fahrgäste der cantus-Linien RB5 Kassel - Fulda, RB7 Bebra - Göttingen, und RB6 Eisenach - Bebra. Jährlich nutzen ca. 1 Million Fahrgäste den nach den beiden Kasseler Bahnhöfen Wilhelmshöhe und Hauptbahnhof größten nordhessischen Bahnhof mit ca. 30.000 Zügen im Jahr. Täglich steigen in Bebra fast 4.000 Fahrgäste ein und aus.


Sie befinden sich in der Nebenavigation
Zum Hauptmenü springen
Zum Textbereich springen

Fahrplanauskunft

Abfahrt Ankunft