Zur Hauptnavigation springen
Schriftgröße minusScalaplus


Sie befinden sich in der Hauptnavigation
Zum Inhalt springen
Sie befinden sich im Hauptbereich
Zur Nebenavigation springen

Schülerticket Hessen ab Herbst ordern - Auch gute Wahl für Jugendliche und Erwachsene in unterschiedlichen Ausbildungen

Veröffentlicht am: 23.10.2017

23. Oktober 2017 

Mit dem Ende der warmen Tage im Oktober steht in vielen Familien die Verkehrsmittelwahl für Herbst und Winter an. Oft wird in der kalten und dunklen Jahreszeit vom Radfahren oder Zufußgehen auf den öffentlichen Nahverkehr mit Bahnen und Bussen umgestellt.

Da lohnt sich nicht nur für Schülerinnen und Schüler, sondern auch für Auszubildende ein Blick auf das neue Schülerticket Hessen, das für 365 Euro an 365 Tagen im ganzen Land gilt. Einsteigen in das neue Jahresabo ist immer möglich.

Das Schülerticket Hessen gibt es für Schülerinnen und Schüler von der Grundschule bis zum Abitur, für alle Auszubildenden, Dienstleistende im freiwilligen Wehrdienst oder Bundesfreiwilligendienst, Beamtenanwärterinnen und -anwärter des einfachen und mittleren Dienstes sowie für Jugendliche und junge Erwachsenen im freiwilligen sozialen oder ökologischen Jahr.

Auch Praktikanten und Volontäre können das Ticket nutzen, sofern die Ableistung eines Praktikums oder Volontariats innerhalb einer staatlich geregelten Ausbildung vorgesehen ist. Einzige Voraussetzung: Der Wohnsitz, die Schule oder der Ausbildungsplatz muss sich in Hessen befinden. Bezahlt wird das Ticket bequem in einem Betrag von 365 Euro oder in 12 Monatsraten à 31 Euro.

 Im Nordhessischen Verkehrsverbund löst das Schülerticket Hessen sämtliche Jahreskarten für Auszubildende und Schüler ab, die je nach Preisstufe bis zu 1.970 Euro kosten. Damit reduziert sich bei den meisten der Preis und gleichzeitig erweitert sich das Mobilitätsangebot für Schülerinnen, Schüler und Auszubildende auf ganz Hessen. Genutzt werden kann es in allen Verkehrsmitteln der Verbünde, egal ob Zug, S-Bahn, Tram,  Bus oder Anruf-Sammel-Taxi, rund um die Uhr und jeden Tag.

Damit das SchülerTicket ab dem nächsten Monatsersten genutzt werden kann und pünktlich im Briefkasten liegt, muss das Ticket spätestens bis zum 10. des Vormonats bestellt werden. Grundsätzlich ist der Einstieg jeden Monat möglich.

 

Die neue Jahreskarte kann in allen NVV-Kundenzentren und InfoPoints bestellt oder mit dem Online-Formular per Post angefordert werden (www.kvg.de/tickets/abocenter).

Eine entsprechende Internetseite unter schuelerticket.hessen.de informiert über alle Details.www.schuelerticket.hessen.de

 

Detailinfos zum Tarif, den berechtigten Gruppen und dem Geltungsbereich:

https://www.nvv.de/schuelerticket

 

Insgesamt konnten in Nordhessen über 62.000 Schülertickets an Auszubildende, Schülerinnen und Schüler verkauft bzw. über den Schulvertrieb ausgegeben werden. Bislang waren es 49.000, davon 35.000 im Schulvertrieb. Im Vergleich zu 2016 sind  im freien Vertrieb in Nordhessen über 13.000 Tickets mehr für die jungen Fahrgäste verkauft worden. Der lag im letzten Jahr bei 14.000 und jetzt bei über 27.000.

 

Preisbeispiele für besonders häufig genutzte Verbindungen:

 

Baunatal - Kassel (Preisstufe KasselPlus)

Ahnatal - Kassel (Preisstufe KasselPlus)

Calden - Kassel (Preisstufe KasselPlus)

Fuldabrück - Kassel (Preisstufe KasselPlus)

 

Jahreskarte Schüler/Auszubildende alt 535 €, neu 365 €

 

 

Eschwege - Bad Sooden-Allendorf (Preisstufe 3)

Immenhausen - Kassel (Preisstufe 3)

 

Jahreskarte Schüler/Auszubildende alt 775 €, neu 365 €

 

 

Rotenburg/F. - Bad Hersfeld (Preisstufe 4)

Borken -Schwalmstadt (Preisstufe 4)

Korbach - Bad Arolsen (Preisstufe 4)

 

Jahreskarte Schüler/Auszubildende alt 895 €, neu 365 €

 

 

Hofgeismar-  Kassel (Preisstufe 5)

Melsungen - Kassel (Preisstufe 5)

Hann.Münden - Kassel (Preisstufe 5)

 

Jahreskarte Schüler/Auszubildende alt 1075 €, neu 365 €


Fahrplanauskunft

Abfahrt Ankunft