Zur Hauptnavigation springen
Schriftgröße minusScalaplus


Sie befinden sich in der Hauptnavigation
Zum Inhalt springen
Sie befinden sich im Hauptbereich
Zur Nebenavigation springen

Früher als geplant: Die neue RegioTram-Haltestelle Ahnatal-Casselbreite kann genutzt werden - Offizielle Einweihung am

Veröffentlicht am: 16.12.2011

16. Dezember 2011

Mit kostenlosem Probefahren am 4. Advent und einer stimmungsvollen Einweihungsfeier eröffnet der NVV am 18. Dezember gemeinsam mit der Gemeinde Ahnatal und der Kurhessenbahn den ersten Teil der neuen RegioTram-Station Ahnatal-Casselbreite - einen weiteren Meilenstein im nordhessischen RegioTram-System. Dazu laden NVV und die Gemeinde Ahnatal herzlich ein, und das schon ein Jahr früher als vorgesehen.

In nur knapp 12 Monaten Bauzeit - geplant war die doppelte Zeit - ist der Bahnsteig 1 am neuen Haltepunkt auf der Strecke Wolfhagen - Kassel entstanden. Oft dauern Bauarbeiten länger als gedacht, hier war es umgekehrt - die Bauarbeiten verliefen unerwartet reibungslos!

Daher hat sich der NVV auch entschieden den Haltepunkt schon ab diesem Jahr zu nutzen, auch wenn nicht alle Züge aufgrund des Fahrplans an der Station halten können und der Rest der Anlage noch fertiggestellt werden muss. Die Bürgerinnen und Bürger des angrenzenden Wohngebietes von Heckershausen profitieren schon jetzt davon, direkt vor der Haustür in die RegioTram einsteigen zu können.

Damit hat Ahnatal als Gemeinde insgesamt drei RegioTram-Haltestellen, zwei in Heckershausen und eine in Weimar. So entstehen nicht nur komfortable Verbindungen Richtung Kassel und Wolfhagen, sondern auch innerhalb der Gemeinde. Die Busverbindungen bieten dann gut verknüpft die Angebote in andere Gemeindeteile.

So kommen Fahrgäste in nur 20 Minuten von der RT-Station Casselbreite fast stündlich und ohne Umsteigen in die Kasseler Innenstadt. Mit 34 Verbindungen täglich ist die Kasseler Innenstadt bequem und direkt zu erreichen: Zum Beispiel in nur 23 Minuten zum Königsplatz oder in 15 Minuten zum Hauptbahnhof oder in die andere Richtung in 17 Minuten nach Zierenberg oder in 28 Minuten nach Wolfhagen.

Um sich einen Eindruck zu verschaffen, bietet der NVV am 18. Dezember Schnupperfahrten an. Die Fahrt auf den Linien R4 Korbach - Wolfhagen - Kassel und RT4 Wolfhagen- Kassel ist an diesem Tag zwischen Kassel und Wolfhagen kostenlos.

Die vollständige Inbetriebnahme – inklusive des zweiten Bahnsteigs und der Park & Ride-Anlage findet zum Fahrplanwechsel im Dezember 2012 statt. Ca. 600.000 € werden der Bund, das Land Hessen, die Gemeinde Ahnatal und der NVV dann in das Projekt investiert haben, um das Wohngebiet Casselbreite noch besser an das RegioTram-Netz anzuschließen.

Alle Bahnsteige der Station sind dann barrierefrei erreichbar, mit Wetterschutz, Wegeleitsystem und Fahrradabstellanlage (B&R) und einer dynamischen Fahrgast-Informationsanlage ausgestattet. Wenn das RegioTram-Zielkonzept umgesetzt werden kann, plant der NVV die neue Station alle 30-Minuten zu bedienen.

 

Hintergrund:

Zusätzliche Daten und Fakten:

 

  • -       Spatenstich: 16.11.2010 (in Verbindung mit Bahnhof Obervellmar)
  • -       Teilinbetriebnahme Bahnsteig 1: 11.12.2011 (Eröffnungsfeier: 18.11.2011)
  • -       Gesamtinbetriebnahme: Fahrplanwechsel 2012/2013
  • -       Bauzeit: ca. 12 Monate für Teilinbetriebnahme, ca. 24 Monate für Gesamtinbetriebnahme
  • -       Kosten: ca. 0,6 Mio. € Bau- und Planungskosten, die durch Bund, Land Hessen, Gemeinde Ahnatal und NVV finanziert werden. (ca. 0,5 Mio. € Bau- und 0,1 Mio. € Planungskosten)
  • -       B&R am Bahnsteig 1 und dazugehörigen Lärmschutzwände
  • -       P&R hinter Bahnsteig 2
  • -       Bahnsteiglänge: jeweils 115 m für Dreifachtraktion RegioTram
  • -       beide Bahnsteige sind barrierefrei erreichbar und mit Wetterschutz und Wegeleitsystem ausgestattet
  • -       beide Bahnsteige erhalten eine dynamische Fahrgastinformationsanlage (DFI) der Kurhessenbahn (KHB)
  • -       Außenanlagen gehen gestuft in Betrieb, die nördlichen Bereiche des bestehenden Gleises werden in 2011 fertig gestellt, die südlichen Teile erst in 2012
  • -        P+R-Platz ab 2013 nutzbar
  • -       Straße "Auf der Lieth" wird bautechnisch 2013 fertig gestellt sein
  • -       südlich des Gleises weiterhin Baumaßnahmen, insbesondere Stützmauer und Lärmschutzwand und Baustraßen / Baustelleneinrichtungsflächen vorgehalten.

Fahrplanauskunft

Abfahrt Ankunft