Zur Hauptnavigation springen
Schriftgröße minusScalaplus


Sie befinden sich in der Hauptnavigation
Zum Inhalt springen
Sie befinden sich im Hauptbereich
Zur Nebenavigation springen

Fahrplanänderungen auf den Linien 52 und 152

Fahrweganpassungen in Bad Emstal-Sand und -Balhorn
Ab dem 29.3.2005 werden in Bad Emstal-Sand und -Balhorn auf Wunsch der Gemeinde Bad Emstal die Linienwege geringfügig angepasst. Daher muss der Nordhessische Verkehrsverbund die Fahrpläne der Linien 52 und 152 anpassen. Folgende Änderungen gelten ab 29.3.2005:
Haltestellen Bad Emstal-Sand, Kirche und -Hermannstraße werden aufgehoben, neue Haltestelle am Rathaus
Die Haltestellen an der Kirche und an der Hermannstraße werden aufgehoben und in einer neuen Haltestelle vor dem Rathaus zusammengefasst. Dadurch kann die Umfahrung der Kirche entfallen, was zu erheblicher Kritik bei den dortigen Anwohnern führte.
Die Linie 52 bedient künftig in Sand statt der Haltestellen „Kirche“ und „Hermannstraße“ die neue Haltestelle „Rathaus“. Hier wird die Linie 52 mit der Linie 152 verknüpft, die künftig in Sand von, bzw. bis zur Haltestelle „Industriestraße“ fährt. Hier werden die Fahrzeuge der Linie 152 bis zum Bau des Kreisverkehrs in Höhe des Bahnübergangs wenden.

Neuer Fahrweg in Bad Emstal-Balhorn
Nach Beschwerden – vor allem von Eltern der Kindergartenkinder – wird die Linie 52 nicht mehr durch die Bruchstraße verkehren. Sie wird statt dessen in Balhorn bis zum Parkplatz am Schwimmbad fahren, dort wenden und wieder auf der Hauptstraße zurückfahren. Am Parkplatz wird die Haltestelle Distelberg neu von der Linie 52 bedient. Die Haltestellenpositionen „Distelberg“ auf der Hauptstraße werden nur von den Schnellbussen bedient. Die Haltestelle „Bruchstraße“ liegt an der Hauptstraße, Einmündung Bruchstraße und kann daher weiterhin bedient werden.

Baustelle in Naumburg-Elbenberg
Ab dem 29.3.2005 wird in Naumburg-Elbenberg die Bergstraße zwischen Ortseingang und Ortsmitte wegen Sanierungsarbeiten bis voraussichtlich Ende September 2005 gesperrt.
Durch die Sperrung der Bergstraße müssen die Busse der Linie 52 (am Wochenende) und 152 über die Balhorner Straße umgeleitet werden. Die Haltestelle „Am Berg“ kann bis zur Fertigstellung der Bergstraße leider nicht mehr bedient werden.
Durch die geänderten Haltestellen in Bad Emstal und die Umleitung bei Naumburg-Elbenberg müssen die Fahrpläne angepasst werden:

Fahrplananpassungen
Die Busse der Linie 52 bekommen vier Minuten mehr Fahrzeit zwischen Naumburg und Schauenburg-Breitenbach. Dadurch fahren sie an den Haltestellen in Naumburg und Bad Emstal bis zu vier Minuten früher in Richtung Kassel. Am Wochenende werden die Fahrten der Linie 52, die Naumburg-Elbenberg bedienen, über die Balhorner Straße umgeleitet. Sie fahren dann entsprechend früher ab Naumburg und erreichen Naumburg entsprechend später.
Der Schnellbus der Linie 52 um 6:25 Uhr ab Naumburg (über Elbenberg) beginnt bereits um 6:09 Uhr in Naumburg, Friedhof und erreicht Kassel-Wilhelmshöhe um 7:16 Uhr.
Die Linie 152 wird über die Balhorner Straße umgeleitet. Durch die verlängerte Fahrzeit muss jeder zweite Bus aus Sand bereits in Naumburg-Elbenberg enden, bzw. beginnen. Dadurch reduziert sich das Fahrtangebot zwischen Naumburg, Altendorf und Elbenberg auf einen Zwei-Stunden-Takt. Zu den schulorientierten Fahrten zur Elbetalschule und zur Christine-Brückner-Schule hat der NVV den betroffenen Schulen Fahrplanauszüge zur Verfügung gestellt.

Baustelle Naumburg-Elbenberg
Ab dem 29.3.2005 wird in Naumburg-Elbenberg die Bergstraße zwischen Ortseingang und Ortsmitte wegen Sanierungsarbeiten bis voraussichtlich Ende September 2005 gesperrt. Gleichzeitig werden in Bad Emstal-Sand und -Balhorn auf Wunsch der Gemeinde Bad Emstal die Linienwege geringfügig angepasst. Daher muss der Nordhessische Verkehrsverbund die Fahrpläne der Linien 52 und 152 anpassen. Folgende Änderungen gelten ab 29.3.2005:
Der Schnellbus um 6:25 Uhr ab Naumburg (über Elbenberg) beginnt bereits um 6:09 Uhr in Naumburg, Friedhof. In Schauenburg-Breitenbach wird er um 3 Minuten – von 6:56 Uhr auf 6:53 Uhr – verschoben. Er erreicht Kassel-Wilhelmshöhe dann um 7:16 Uhr, wo Anschluss zur Linie 1 in Richtung Innenstadt besteht.
Der Bus um 13:09 Uhr an Breitenbach, Querstraße nach Waldorfschule entfällt.
Der Bus um 13:07 Uhr ab Bad Emstal-Sand, Gesamtschule fährt zusätzlich über Martinhagen (Sportplatz ab 13:17 Uhr; Höhweg 13:18 Uhr) und weiter ab Breitenbach, Querstraße (13:20 Uhr) nach Schulzentrum Brückenhof. Die Verstärkerfahrt ab Breitenbach entfällt in dieser Richtung.
Der Bus um 13:00 Uhr ab Schulzentrum Brückenhof bedient künftig auf dem Weg nach Elmshagen zusätzlich Martinhagen.
Die Linie 52 fährt an der Haltestelle Bahnhof Wilhelmshöhe Richtung Schauenburg 2 Minuten früher ab (Minute 12 und 42). Die anderen Abfahrtszeiten verschieben sich nicht.

Baustelle Kassel, Landgraf-Karl-Straße
Ab 30. April 2005 wird in Kassel-Bad Wilhelmshöhe die Landgraf-Karl-Straße für voraussichtlich 2 Jahre gesperrt. Die Busse der Linie 52 können dann die Haltestelle Walther-Schücking-Platz für zwei Jahre in beiden Richtungen nicht mehr bedienen. Als Ersatz wird die Haltestelle „Kunoldstraße” auf der Wilhelmshöher Allee angefahren. Die Haltestelle Christuskirche wird von der Landgraf-Karl-Straße in die Baunsbergstraße verlegt.

Der Regionalverkehr Kurhessen wird über Ostern die Fahrplanaushänge der Linien 52 und 152 an den Haltestellen ersetzen.
In den überarbeiteten Linienplänen der Linie 52 ist bereits die Haltestelle „Kunoldstraße“ benannt. Bis zum 29. April 2005 wird jedoch die Haltestelle Walther-Schücking-Platz bedient.
Der NVV bittet um Verständnis für diese notwendigen Anpassungen im Fahrplan!

Häufig gestellte Fragen

Warum fährt der Schnellbus (in 2004 um 6:24 Uhr ab Naumburg | jetzt 6:09 Uhr ab Naumburg) nur noch bis zum Bahnhof Wilhelmshöhe und nicht wie bisher weiter über die Wilhelmshöher Allee bis zur Innenstadt?Ziel der Planung war es auch, Fahrzeuge einzusparen, die nur sehr kurz am Tag fahren und dadurch überdurchschnittlich hohe Kosten verursachen (je kürzer ein Fahrzeug benötigt wird, desto höhere Kosten verursacht es pro Kilometer, da z.B. die Abschreibung auf weniger Kilometer verteilt werden muss). Bei der betroffenen Fahrt war es eine Frage der Abwägung. Um 7:35 Uhr wird in Altenritte ein Fahrzeug benötigt, welches Grundschüler zur Friedrich-Ebert-Schule in Baunatal bringt. Um 7:53 Uhr wird wiederum in Altenritte ein Fahrzeug benötigt, welches Schüler zur Lichtenbergschule nach Kassel-Oberzwehren bringt. Diese zwei Fahrten können mit dem Fahrzeug des Schnellbusses gefahren werden, wenn dieser am Bahnhof Wilhelmshöhe endet. Er fährt dann leer nach Altenritte und bedient die beiden beschriebenen Fahrten. Das ist möglich, weil um 7:19 Uhr am Bahnhof Wilhelmshöhe ein guter Umstieg zu den Straßenbahnen besteht. Diese können um 7:19 Uhr noch die ca. 30 Fahrgäste aufnehmen, die bisher den Bus auf der Wilhelmshöher Allee nutzten. Ein zusätzliches Fahrzeug für die beiden Folgefahrten wird somit nicht benötigt. Dies spart pro Jahr ca. 35.000 bis 40.000 Euro an Kosten ein.Warum fährt der Bus der Linie 52 (in 2004 um 6:35 Uhr ab Naumburg | jetzt 6:54 Uhr ab Bad Emstal) ab Bad Emstal 9 Minuten später in Richtung Kassel?Die Linien 51 und 52 sollen mit der Neustruktur des Netzes besser in den Stadtverkehr Kassel integriert werden. Ein Merkmal des Stadtverkehrs ist ein klar vertaktetes Angebot. Die Linie 52 fährt zum Beispiel so in Kassel, dass am Druseltal immer Anschluss zur Linie 3 und 12 sowie am Bahnhof Wilhelmshöhe immer Anschluss zur Linie 4 besteht. Auf der Kölnischen Straße in Kassel fährt die Linie 52 immer im gleichen Abstand zur KVG-Buslinie 10 usw. Da die Anschlusslinien im Stadtverkehr zu Schulzeiten keine Taktausnahmen haben, sollen es die Linie 51 und 52 auch nicht bekommen. Durch diese Vertaktung wurde der Bus der Linie 52 (in 2004 um 6:35 Uhr ab Naumburg | jetzt 6:54 Uhr ab Bad Emstal) in seiner Fahrplanlage wieder „in den Takt“ gerückt und fährt somit 9 Minuten später, als bisher. Die anderen Fahrten wurden weitestgehend unverändert vom bisherigen Fahrplan übernommen. Durch eine solche Änderung wird immer irgendeine Schule in Kassel benachteiligt oder bevorzugt. In diesem Fall fährt der Bus jetzt unpassender zur Engelsburgschule und passender zur Albert-Schweizer-Schule.Warum fahren die Busse ab Samstag Nachmittag und am Abend nicht mehr zwischen Elgershausen und Baunatal-Großenritte?Dies ist ein Kompromiss, der es erlaubt, das Angebot sowohl auf der Linie 51, wie auf der Linie 52 an Wochenenden und Abends stündlich zu fahren (bisher fuhren beide Linien jeweils alle zwei Stunden). Die Quelle-Ziel-Verbindung Schauenburg – Baunatal war die Beziehung mit der schwächsten Nachfrage bei der Erhebung. Wir prüfen zur Zeit mit dem LK Kassel, ob wir in Altenritte am Hotel ein Anschluss mit Anruf-Sammel-Taxi nach Großenritte oder Altenbauna anbieten können, wenn die Linie 52 über Altenritte-Hotel verkehrt.Warum fährt die Linie 52 nicht mehr über Merxhausen und Elbenberg?Die Linie 52 hatte bisher zwischen Naumburg und Schauenburg zig Linienwegvarianten. Diese sollten durch die Planung vereinheitlicht werden. Somit fährt die Linie 52 nun immer über Sand, Balhorn und Altenstädt. Für die etwas kleineren Ortsteile wurde die neue Linie 152 eingerichtet, die mit einem Midibus bedient wird. Durch die neue Linie 152 konnte zusätzlich Bad Emstal-Riede in das Netz eingebunden werden und Naumburg-Altendorf konnte taktmäßig angebunden werden. Durch den Umstieg in Bad Emstal-Sand kann eine – für die Besiedlungsdichte – überdurchschnittliche Bedienungsqualität erreicht werden, da beide Linien jeweils stündlich verkehren.

Warum warten die Busse der Linie 52 und 58 nicht an der Haltestelle Elgershausen, Saalweg aufeinander?

Der „Anschluss“ von der Linie 58 auf die Linie 52 am „Saalweg“ ist kein Fahrplanmäßig angebotener Anschluss. Die Linien verpassen sich hier planmäßig um 2 Minuten. Folgender Hintergrund hierzu: Die Linie 52 und 58 sind planmäßig in Breitenbach an der Johannesstraße miteinander verknüpft. Hintergrund ist, die Ortsteile Martinhagen und Elmshagen systematisch an die wichtige Linie 52 anzubinden. Aus Martinhagen ist das der Fall, wenn die Linie 52 aus Sand kommt und in Elmshagen ist das der Fall, wenn die Linie 52 aus Martinhagen kommt. In jedem Fall treffen sich die beiden Linien zeitgleich an der Johannesstraße. Durch die erweiterten Fahrwege in Hoof, bzw. Elgershausen benötigt die Linie 58 etwas mehr Fahrzeit bis Elgershausen (z.B. Saalweg) als die Linie 52, die zügig über die Korbacher Straße fährt. Da beide Busse nun zeitgleich in Breitenbach starten, ist der „52er“ am Saalweg bereits vorbei, wenn der „58er“ dort ankommt. Das ist natürlich nicht optimal, aber ein Zugeständnis an die Fahrplanplanung. Wir haben Alternativen geprüft, die jedoch alle zu einer Verschiebung von Nachteilen an andere Stellen führen. So wäre es z.B. möglich, dass die Linie 58 in Breitenbach bereits 3 Minuten früher fährt. Für den Großteil der Umsteigebeziehung würde dadurch kein Nachteil entstehen, da in der dieser Fahrtrichtung in der Regel von der Linie 58 (aus Martinhagen oder Elmshagen) auf die Linie 52 nach Kassel umgestiegen wird. D.h., diese Umsteiger müssten dann an der Johannesstraße 3 Minuten auf die Linie 52 warten. Das wäre vertretbar. Die Folge wäre aber ebenso, dass der Bus der Linie 58 dann auch früher in Baunatal ankommt. Da bereits jetzt die Umsteigezeit auf die dortige Tram großzügig bemessen ist, würde die 3 Minuten nach vorne verlegte Fahrt der Linie 58 in Baunatal zu einer Umsteigezeit von ca. 8 Minuten führen. Heute sind es 3 Minuten, jedoch mit einem „Fahrzeitpuffer“ von 4 Minuten zwischen „Rudolf-Diesel-Straße“ und „Baunatal, Stadtmitte“, der meist nicht benötigt wird. In der Gegenrichtung stellt sich die Situation ebenso dar. Eine zweite Möglichkeit wäre, die Linie 52 drei Minuten später nach Kassel fahren zu lassen und entsprechend 3 Minuten früher von Kassel weg. Dadurch bekämen wir jedoch das Problem, dass dann die Anschlüsse in Kassel teilweise verloren gehen (z.B. am Druseltal würde dann die Linie 3 um eine Minute verpasst). Außerdem würde die jetzt schon knappe Wendezeit (Zeit zwischen Ankunft und Abfahrt des Fahrzeuges) am Königsplatz auf 3 Minuten sinken (heute 9 Minuten). Dass würde heißen, dass eine Fahrt, die sich stadteinwärts um mehr als 3 Minuten verspätet zu einer Verspätung der darauf folgenden Gegenfahrt führen würde. Dies ist betrieblich gefährlich. Es besteht zur Zeit folgende Alternative, die nicht optimal ist, aber möglich: Mit der Linie 58 ab DRK-Haus in Richtung Hoof fahren (z.B. zur Haltestelle „Schirne“) und dort in den entgegenkommenden Bus der Linie 52 nach Kassel umsteigen. In diesem Fall betrüge die Umsteigezeit ca. 10 Minuten. Dies ist auch bei Fahrten von Kassel nach Elgershausen möglich. Der erweiterte Fahrweg über DRK-Haus wurde bewusst auf die Linie 58 als lokale „Feinerschließungslinie“ gelegt, die damit den Nachbarortsverkehr zwischen Schauenburg und Baunatal sicherstellt. Leider konnten durch diese Neuerschließung nicht die Anschlüsse von/nach Richtung Kassel berücksichtigt werden. Wir werden jedoch zum nächsten Jahresfahrplan (2006) gemeinsam mit dem RKH prüfen, ob wir hier noch eine Lösung finden. Für Anregungen sind wir natürlich dankbar!                          

 

Fahrplan Linie 52
      
Fahrplan Linie 152

Fahrplanauskunft

Abfahrt Ankunft