Zur Hauptnavigation springen
Schriftgröße minusScalaplus


Sie befinden sich in der Hauptnavigation
Zum Inhalt springen
Sie befinden sich im Hauptbereich
Zur Nebenavigation springen

Weichen für die Finanzierung der Regiotram gestellt

Veröffentlicht am: 04.12.2004

Verträge für notwendige Bauvorhaben unterzeichnet

Damit die RegioTram in naher Zukunft auf den Schienen der Bahn und der Tram, durch die Stadt Kassel und die Region rollen kann, sind noch umfangreiche Bauvorhaben erforderlich. Jetzt konnten in Kassel die entsprechenden Finanzierungsverträge zwischen den beteiligten Gebietskörperschaften (Stadt Kassel, die Landkreise Kassel, Schwalm-Eder und Werra-Meißner) und sowie der KVG und dem NVV unterzeichnet werden.

Für die Baumaßnahmen sind Investitionen in Höhe von rund 40,877 Mio. € erforderlich. Der Löwenanteil ist dabei der Umbau des Haupt- und Kulturbahnhofs Kassel, der allein mit 29,569 Mio. € zu Buche schlägt.

90 Prozent der Finanzierung übernehmen Bund und das Land Hessen, für die beteiligten Gebietskörperschaften verbleibt ein Finanzierungsaufwand von 6,9 Millionen €, davon 5,2 Millionen € für den Bahnhof.

Punktgenau vor Weihnachten ist bereits der erste Zuwendungsbescheid für die zum Teil bereits fertig gestellte neue Schienenverbindung in der Rudolf-Schwander-Straße und die Verbindung zur Kurfürstenstraße eingegangen. Die KVG hat dafür einen Zuschussbescheid in Höhe von 9,543 Mio. € erhalten.

Die im Mai 2005 beginnenden Baumaßnahmen am Hauptbahnhofs Kassel, die von der KVG durchgeführt werden, sollen bis Ende 2006 abgeschlossen sein. Zum Fahrplanwechsel im Dezember 2006 soll die erste RegioTram durch den Bahnhof in die Kasseler Innenstadt fahren. Neben der Verbindung der Schienennetze von Eisen- und Straßenbahn stellt hier die Anlage der neuen Haltestelle im Bereich der jetzigen Gleise 4-6 mit der anschließenden Unterfahrung des Gebäudes eine hohe Herausforderung während der Bauausführung dar.

Die weiteren Baumaßnahmen betreffen das Gleisnetz der Deutschen Bahn AG. Hier sind neben den Gleisanpassungen im Vorfeld des Hauptbahnhofes Kassel und dem Bau der sogenannten Systemwechselstelle, Gleisanpassungen im Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe und die Anlage einer Wendestelle in Melsungen erforderlich. Diese Bauvorhaben sollen bereits 2005 umgesetzt werden und einen RegioTram Vorlaufbetrieb zwischen Kassel und Melsungen ab Ende 2005 ermöglichen.

Während der NVV für die Finanzierung, Projektkoordination und Planung die Verantwortung übernommen hat, wird die KVG das gesamte RegioTram-Vorhaben als Zuwendungsmaßnahme bei Bund und Land Hessen beantragen . Zusammen mit den Zuschüssen aus dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (GVFG), die in einer Höhe von rund 90% erwartet werden, finanzieren die Gebietskörperschaften die noch verbleibenden Investitionskostenanteile in unterschiedlichen Höhen, den Löwenanteil tragen die Stadt und der Kreis Kassel.

Neben den Verträgen zur Finanzierung der Vorhaben werden NVV und KVG zur Durchführung und Umsetzung der Baumaßnahmen weitere vertragliche Vereinbarungen mit den Infrastruktureigentümern DB Netz AG, DB Station&Service AG und DB Energie GmbH abschließen.


Fahrplanauskunft

Abfahrt Ankunft