Zur Hauptnavigation springen
Schriftgröße minusScalaplus


Sie befinden sich in der Hauptnavigation
Zum Inhalt springen
Sie befinden sich im Hauptbereich
Zur Nebenavigation springen

Warnstreiks im regionalen Busverkehr

Der Streik der Gewerkschaft verdi wird voraussichtlich auch am Montag, 16.1.2017 andauern.

Aufgrund des Warnstreiks der Gewerkschaft Verdi kommt es seit Montag, den 09. Januar 2017 auf einzelnen Buslinien im NVV-Gebiet zu Ausfällen und Verspätungen. Ein Ende des Streikes ist nach den uns vorliegenden Informationen derzeit nicht absehbar.


Aktueller Sachstand:

  • (Mo., 16.1.; 9 Uhr) Weiterhin meldet die BVH, dass heute im Bereich Homberg die Fahrten von zwei Bussen entfallen werden. Der StadtBus Melsungen wird im vollen Umfang gefahren.
  • (Mo., 16.1.; 8.30 Uhr) Die RhönEnergie meldet, dass der StadtBus Bad Hersfeld bis mittags fährt, ab ca. 14 Uhr entfallen ca. 3/4 der Fahrten. Auf der Linie 320 entfallen ca. 1/4 der Fahrten.
  • (Mo., 16.1.; 8.30 Uhr) Die BVH meldet, dass auch heute auf den Linien 30, 31, 32, 60, 61, 63 und 64 noch etwa 25% der Fahrten ausfallen. Die Linie 37 ist noch stärker von Streik betroffen, die Linien 33, 35, 36, 66 und 67 fahren mit nur sehr geringen Ausfällen.
  • (So., 15.1.; 9 Uhr) Nach den uns vorliegenden Informationen wird sich der Streik auch am Montag, den 16.1. fortsetzen. Wir erwarten dann im  Fahrplanangebot eine ähnliche Situation, wie in der abgelaufenen Woche. 
  • (Fr., 13.1.; 8.30 Uhr) Die BVH meldet, dass heute auf den Linien 30, 31, 32, 60, 61, 63 und 64 noch etwa 25% der Fahrten ausfallen. Die Linie 37 ist noch stärker von Streik betroffen, die Linien 33, 35, 36, 66 und 67 fahren mit nur sehr geringen Ausfällen.
  • (Fr., 13.1.; 8.30 Uhr) Die RhönEnergie meldet, dass der StadtBus Hersfeld bis mittags nur bedingt fährt, nach Mittag wird er dann vollständig fahren. Am Wochenende wird er laut RE voraussichtlich komplett ausfallen.
  • (Do., 12.1.; 14 Uhr) Die BVH erwartet, dass die Streiks der Busfahrerinnen und -fahrer bis voraussichtlich Sonntag, den 15. Januar andauern. Am Freitag wird sich daher ein etwa ähnliches Bild, wie am Donnerstag ergeben. Die Auswirkungen am Wochenende können wir noch nicht abschätzen.
  • (Do., 12.1.; 08.45 Uhr) Die BVH meldet, dass heute neben den Verkehren im Raum Bebra und Rotenburg auch der Stadtbus Melsungen im vollem Umfang gefahren wird.
  • (Mi., 11.1.; 17 Uhr) Wir haben Ihnen für die Linien 30 bis 37 und 196 die Fahrten zusammengestellt, die am Donnerstag, 12.1. mit großer Wahrscheinlichkeit stattfinden werden. Die Linien 30-34 und 196 finden Sie hier, die Linien 35 bis 37 finden Sie hier! Bitte beachten Sie, dass diese Liste eine Einschätzung der BVH darstellt und wir keine Garantie abgeben können, dass alle genannten fahrten wirklich stattfinden.
  • (Mi., 11.1.; 17 Uhr): Die DB Busverkehr meldet, dass die Linien 240,2014, 250 sowie 301 bis 315 in den Kreisen Werra-Meißner und Hersfeld Rotenburg ab Donnerstag, 12.1. ihren Betrieb wieder vollständig aufnehmen.
  • (Mi., 11.1.; 13 Uhr): Bei der RhönEnergie Verkehr (RE) fallen derzeit im Stadtbus Bad Hersfeld und auf der Linie 320 nach Ludwigsau 6 von 8 Fahrzeugen aus. Die regionalen Linie der RE im Raum Schenklengsfeld, Friedewald, Heringen sind im NVV derzeit nicht betroffen.
  • (Mi., 11.1.; 13 Uhr): Die DB Busverkehr meldet, dass weiterhin Ausfälle in unterscheidlichen Größenordnungen auf den Linien 30,31,32,33,34,35,36,37,60,61,63,64,66,67,196,401,403,404 sowie im Stadtbus Korbach bestehen. Diese werden auch bei der derzeit erwarteten Verlängerung des Streikes auftreten. 
  • (Mi., 11.1.; 13 Uhr): Die HLB Hessenbus meldet, das einzelne Fahrten der Linie 52 - die durch die DB Busverkehr als Subunternehmer gefahren werden - ausfallen. Auch mit diesen Auswirkungen muss bei Verlängerung des Streikes weiterhin gerechnet werden.

Vom Streikaufruf betroffen sind in Nordhessen die Mitarbeiter der Verkehrsunternehmen DB Busverkehr Hessen (BVH) und RhönEnergie Verkehr (RE).

Nicht vom Streikaufruf betroffen sind die Verkehrsunternehmen HLB Hessenbus, BKW Bad Wildungen sowie die privaten, familiengeführten Verkehrsunternehmen im NVV. Nicht betroffen ist ebenso die Kasseler Verkehrsgesellschaft (KVG)!


Sobald aktuelle Erkenntnisse vorliegen, werden wir auf der Homepage des NVV informieren.


Allgemeine Hinweise

Die Gewerkschaft ver.di hat zum Warnstreik aufgerufen, nachdem die Tarifverhandlungen mit dem Landesverband hessischer Omnibusbetreiber (LHO) gescheitert sind. Ab Montag, 9. Januar 2017, werden daher ab Betriebsbeginn Busfahrerinnen und Busfahrer in Hessen, die nach Tarifvertrag des LHO bezahlt werden, voraussichtlich ihre Arbeit niederlegen.


Sie befinden sich in der Nebenavigation
Zum Hauptmenü springen
Zum Textbereich springen

Fahrplanauskunft

Abfahrt Ankunft